Neues Konzertformat startet mit US-Indierock Harener Müllerhaus wird zum „Klangnest“

Von Bernd Fischer

Das Quartett Walter Etc. aus Ventura, Kalifornien spielt am Karsamstag im Harener Müllerhaus. Foto: Walter Etc.Das Quartett Walter Etc. aus Ventura, Kalifornien spielt am Karsamstag im Harener Müllerhaus. Foto: Walter Etc.

Haren. Emsländische Musikinteressierte mussten im Januar erfahren, dass das Harener Neon Fields Festival in diesem Jahr eine Pause einlegt. Die Verantwortlichen vom Verein Klangkultur Emsland wollen die kommenden Monate allerdings nutzen, um andere Veranstaltungsformate auszuprobieren. Den ersten Schritt stellt das „Klangnest #1“-Konzert am Karsamstag, 31. März, im Harener Müllerhaus dar.

Der Veranstaltungsort ist lokalen Musikliebhabern natürlich vertraut, denn im Harener Müllerhaus hat der Verein Klangkultur Emsland bereits zweimal sein vorweihnachtliches „Wohnzimmerkonzert“ veranstaltet. Mit dem anstehenden „Klangnest #1“-Konzert werden zwei Musik-Acts aus den USA und eine Band aus den Niederlanden nun internationales Indierock-Flair in die gemütlichen Räume an der Landegger Straße bringen.

(Weiterlesen: Neon Fields in Haren pausiert 2018)

Auf ihrer gemeinsamen Europatour machen die beiden US-amerikanischen Formationen Walter Etc. und Emperor X Station in Haren. Walter Etc. sind ein Quartett, das aus der Highschoolcombo Walter Mitty And His Makeshift Orchestra hervorgegangen ist. Die vier Kalifornier präsentieren eingängige Indierock-Songs mit Einflüssen von Folk, Punk und einem gewissen Homerecording-Charme. Die Band hat bereits Musik mit der DIY-Legende Jeff Rosenstock aufgenommen und wird ihr neues Album „Gloom Cruise“ im Gepäck haben.

Energiegeladen

Hinter dem Namen Emperor X verbirgt sich wiederum in erster Linie der Musiker Chad Matheny, dessen Musik irgendwo zwischen Speed Folk und Noise Pop mit Elektroeinflüssen pendelt. Der ehemalige Lehrer für Naturwissenschaften macht seit 1998 Musik und hat es in dieser Zeit auf beachtliche acht Alben und zahlreiche Konzerte, Sessions und Minishows in den USA gebracht. In Haren wird Emperor X den Zuhörern die aktuelle Platte „Oversleepers International“ präsentieren.

Als Dritte im Bunde werden die Niederländer von Sorry John den Abend bestreiten. Das Emmener Quartett war bereits in Haren zu Gast und verspricht eine energiegeladene Liveshow mit lebhaftem Indierock im Stile von John Mayer und Kensington.

Aftershowparty

Nach den drei Livebands wird der Abend im Müllerhaus aber noch nicht beendet sein. Denn die Lingener DJ-Crew AHOI lädt im Anschluss an das Konzert noch zur Aftershowparty mit tanzbarer bis chilliger Alternative- und Indiemusik ein.

Der Einlass beginnt am 31. März 2018 um 20 Uhr. Es wird ausschließlich eine Abendkasse im Harener Müllerhaus geben, und der Eintritt beträgt sieben Euro. Weitere Infos sind zu finden unter www.klangkultur-emsland.de.