Halbseitige Sperrung Sanierung der Bundesstraße 408 in Haren-Emmeln hat begonnen

Von Tobias Böckermann


Haren. Wie vor einigen Wochen angekündigt, haben am Montag die Arbeiten zur Sanierung der Bundesstraße 408 in der Ortsdurchfahrt Emmeln begonnen. Die Straße ist vorerst etwa ab Höhe Bahnhof nur noch in Richtung B 70 befahrbar.

Nach Angaben der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr werden die Arbeiten rund zehn Wochen in Anspruch nehmen. Sperrungen wird es demnach zwischen der Bundesstraße 70 und der Kreuzung Bundesstraße 408/ Hünteler Straße sowie dem Tinner Weg geben. Die ausgeschilderte Umleitung führt über die Bundesstraße 70, die Bundesstraße 402, die Landesstraße 53, die Landesstraße 48 und die Zeppelinstraße.

Grund für die Sperrung sind Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn und dem Radweg. Schon am Montag ist das erste Teilstück der Bundesstraße gefräst worden.

Die Baumaßnahme untergliedert sich in drei Bauabschnitte, die unter Teil- und Vollsperrung durchgeführt werden. Wegen der Erneuerung bis in tieferliegenden Schichten ist nach Angaben der Straßenbaubehörde eine Vollsperrung in der direkten Ortsdurchfahrt unumgänglich. Während der gesamten Baumaßnahme werde auf den Straßen Bergstraße, Hanfeldstraße, Kolpingstraße und Gerhardt-Book-Straße eine Gewichtsbeschränkung von 7,5 Tonnen angeordnet, so dass hier kein schwerer Lkw-Verkehr zulässig sein wird. Sollten sich Einschränkungen des ÖPNV ergeben, werden die zuständigen Verkehrsbetriebe ihre Fahrgäste frühzeitig informieren.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme liegen bei rund 700.000 Euro und werden von der Bundesrepublik Deutschland getragen. Ursprünglich hatte die Bundesstraße 408 in diesem Bereich bereits im Jahr 2017 saniert werden sollen. Dort sollte damals von Mitte Juli bis Anfang September gearbeitet werden. Weil sich aber die Baukosten für diese und eine weitere Maßnahme nach Ergebnis der Ausschreibung erhöht hatten und Haushaltsmittel fehlten, hatte die Landesbehörde die Sanierung auf 2018 verschoben. Im vergangenen Jahr war allerdings die B 70 zwischen Emmeln und Meppen erneuert worden. Auch damals hatte es weiträumige Umleitungen gegeben.

Der Geschäftsbereich Lingen der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger für die mit der nun begonnenen Sanierung einhergehenden Behinderungen um Verständnis. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.