100 Anmeldungen pro Jahr Mitgliederzahl des TuS Haren wächst auf 1584

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Vorstandsspitze des TuS Haren. Foto: TuS HarenDie Vorstandsspitze des TuS Haren. Foto: TuS Haren

Haren. Die Pläne zur Umgestaltung der Sportanlage „Am Brookdeich“ sind in der Mitgliederversammlung des TuS Haren vorgestellt worden.

Der Vorsitzende Michael Janssen kündigte an, dass nach dem Umzug aus dem Emsparkstadion zur Sportanlage „Am Brookdeich“ dort der Hauptplatz der Fußballer sein wird. Hier entstehen eine Kunststofflaufbahn sowie ein Kunstrasenplatz für alle Vereine aus dem Stadtgebiet. Die Entwässerung der Trainingsplätze wird verbessert, ebenso die LED Flutlichtanlage. Geplant sind weitere Parkplätze und eine Tribüne. Beim Ausblick auf die 100 Jahr Feier im Jahre 2020 wurde der Termin für die Festwoche vom 22. bis 28. Juni genannt. Die TuS-Fete findet in diesem Jahr am 22. September statt. Zum vierten Mal wird vom 15. bis 17. Juni ein Fußballcamp angeboten und am 20. Juli gibt es den 20. Harener Citylauf auf der neuen Strecke über die Mittel-, Ems-, Deich-, und Kirchstraße mit dem Start/Zielbereich auf dem Martinusplatz.

Die Mitgliederzahl sei seit 2016 kontinuierlich mit jeweils circa 100 Neuanmeldungen jährlich auf 1.584 gestiegen, klonnte Janssen verkünden. In den Abteilungen Fußball und Handball sind viele Jugendliche und Kinder in 23 beziehungsweise 15 Mannschaften aktiv. Die 1. Herren benötigt in der Fußball-Kreisliga noch Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Die 2. Herren hat in der 2. Kreisklasse stets sichere, mittlere Tabellenplätze, und der neuen, in einer Spielgemeinschaft mit Landegge, Langen/Neulangen in der 4. Kreisklasse antretende 3. Herren wurde viel Erfolg gewünscht. Der Frauen und Mädchenfußball wird als FSG ebenfalls mit Eintracht Emmeln wahrgenommen, wobei die Damen derzeit Tabellenführer in der 2. Kreisklasse sind. Eine Fortführung der B-Juniorinnen sei im nächsten Jahr noch ungewiss. Die 1. Herren bei den Handballern sei in der Verbandsliga fest etabliert. Die Handball-Frauen spielen in der Regionsoberliga.

In der Leichtathletikabteilung wird die Nachwuchsförderung groß geschrieben und die vielen Erfolge bis hin zu den Landesmeisterschaften sind der Lohn für den Aufwand. Erfolge bis hin zu Meisterschaft auf Landesebene kann die Bowlingabteilung vorweisen. Dies gilt auch für die Aktiven beim Badminton und die vielen Sportler in den Freizeitsportgruppen.

Die Wahlen ergaben folgende Zusammensetzung des Vorstands: 1. Vorsitzender Michael Janssen, 2. Vorsitzender Heinz Pinkernell, 3. Vorsitzender Wilfried Schmitz, Willi Wübben als Kassierer, Holger Stöckelmann als Jugendwart und Werner Niemeyer als Fußballobmann. Neuer Geschäftsführer für den nach vier Jahren ausscheidenden Jürgen Fuhler wurde Christoph Wessels. Hinzu kommen die Fachwarte Stefan Lüssing (Handball), Christian Kuhl (Leichtathletik), Egon Peters (Bowling), und Patricia Tenbründel (Badminton), Jürgen Fuhler für die neu gegründete Tischtennisabteilung sowie Jürgen Specken Jugendwart Fußball G- und F-Jugend und Jens Albers für die C- bis A- Jugend im Rahmen der JSG.

Vorerst leider vakant bleibt die Leitung im Freizeitsport, da die bisherige Amtsinhaberin Ulrike Jansing für eine Widerwahl nicht zur Verfügung stand.

Beisitzer sind Frank Gerdelmann, Thomas Hamm, Rainer Jüngerhans, Otto Lampen, Johannes Schepers und Kai Sowada, die in den nächsten zwei Jahren von Thorsten Gerlach, Hans Jüngerhans, Henning Meyering und Stefan Honnigfort unterstützt werden.

Die von Vorstand vorgeschlagene Erhöhung der Beiträge war umstritten. Aber mit großer Mehrheit wurden die neuen Beitragssätze beschlossen. Der Vorstand versprach, für Jugendliche ohne eigenes Einkommen, die jugendlichen Trainer und Betreuer eine günstige Regelung zu suchen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN