Lebensrettende Handgriffe Wissensauffrischung in Erster Hilfe beim FC Wesuwe

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

16 Teilnehmer frischten im Vereinsheim des FC Wesuwe ihr Wissen in Erster Hilfe auf. Geleitet wurde das Ganze von DRK-Kursleiterin Carina Kruse (3. v. r.). Foto: FC Wesuwe16 Teilnehmer frischten im Vereinsheim des FC Wesuwe ihr Wissen in Erster Hilfe auf. Geleitet wurde das Ganze von DRK-Kursleiterin Carina Kruse (3. v. r.). Foto: FC Wesuwe

Haren. Recht umfangreich war das Themenspektrum einer Erste-Hilfe-Auffrischung, die der Kreissportbund (KSB) Emsland in Kooperation mit dem FC Wesuwe veranstaltet hat.

Eingangs dankte KSB-Vizepräsident und -Ausbildungsleiter Willi Fenslage dem Vorstand des FC Wesuwe für die Bereitstellung der Räume und die Organisation des Lehrgangs. „Durch die gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen können die Kurse kostengünstig angeboten werden.“ Er dankte auch Carina Kruse vom DRK Meppen für die Kursleitung und machte deutlich, dass der Kurs sowohl für Übungsleiter Breitensport als auch C-Lizenzinhaber und Jugendleitercard (Juleica) angerechnet werden kann.

Mit fachkompetenter und praxisorientierter Unterrichtsmethodik führte Carina Kruse die 16 Teilnehmer durch das Programm. Zu den wichtigsten Themen gehörten das Verhalten nach einem Verkehrsunfall und die Herz-Lungen-Wiederbelebung. Absichern des Unfallorts, Feststellung von Bewusstsein und Atemfunktion sowie das fachgerechte Abnehmen eines Helms nach einem Motorradunfall sind für Ersthelfer am Unfallort lebensrettende Maßnahmen.

Umgang mit dem Defibrillator

Ebenfalls wurde das Entfernen von Fremdkörpern nach Verschlucken angesprochen. Dass der rechtzeitige Einsatz eines automatisierten externen Defibrillator (AED) im Zweifel Leben retten kann, wurde im Verlauf der Unterrichtung allen Teilnehmern deutlich gemacht. Anhand eines „Ausbildungs-Defi“ wurde die Handhabung des Gerätes an einem Dummy erklärt und geübt.

Als weitere Themen standen der fachgerechte Umgang mit Sportverletzungen, Knochenbrüchen, Abtrennungen und allgemeinen offenen Wunden sowie Anlegen von Druckverbänden auf dem Lehrplan. Am Ende der Veranstaltung gab es von den Teilnehmern Applaus für die Kursleiterin, die sich ihrerseits für die aktive Unterrichtsbeteiligung bedankte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN