„Zu viele Nörgeleien“ Thomas Klene führt weiter den Wassersportverein Haren

Von Gerd Mecklenborg

Der Vorstand des Vereins für Wassersport in Haren bedankte sich nach der Wahl bei besonders aktiven Vereinsmitgliedern. Foto: Gerd MecklenborgDer Vorstand des Vereins für Wassersport in Haren bedankte sich nach der Wahl bei besonders aktiven Vereinsmitgliedern. Foto: Gerd Mecklenborg

Haren. Die Generalversammlung des Vereins für Wassersport in Haren (WSH) hat einstimmig ihren Vorsitzenden Thomas Klene bestätigt.

Klene blickte zunächst auf das vergangene Vereinsjahr zurück. In dem habe sich der Vorstand zu zehn Sitzungen getroffen, im Verlauf der über die Gestaltung der Häfen und über die Ausführung von notwendigen Arbeiten gesprochen worden sei. Neben vielen anderen Arbeiten seien als Großprojekt die Terrasse am Clubhaus in Angriff genommen worden. Klene dankte für die „tatkräftige Unterstützung“der Helfer. Auch beim Festausschuss bedankte sich der Vorsitzende, „für euer einzigartiges Engagement, das uns immer wieder begeistert“. Für ihre jahrelange aktive Arbeit in diesem Ausschuss wurden Heinz Lakeberg und Gerd Esders geehrt.

357 Mitglieder

Die Versammlungsteilnehmer erfuhren, „dass unserem Verein aktuell 357 Mitglieder angehören“. Ihnen bescheinigte Klene „insgesamt ein gutes Verhältnis zum Vorstand“, bemängelte aber auch „fehlende Offenheit bei einigen Mitgliedern, die hinter dem Rücken des Vorstandes nörgeln, anstatt uns direkt bei Unzufriedenheit oder Problemen anzusprechen“. Alle Vorstandsmitglieder würden ihre Aufgabe, ehrenamtlich und mit sehr viel persönlichem Einsatz ausführen. „Allgemein wird es durch ein solches Verhalten einiger Vereinsmitglieder immer schwieriger, Ehrenamtliche für eine Vorstandsarbeit zu gewinnen“, sagte Klene.

Gästeentwicklung

Casper Wessels unterrichtete die Versammlung über die Gästeentwicklung in den Häfen, „die inzwischen ein Top-Ranking in ganz Boots-Deutschland einnehmen“, urteilte Wessels. Mit 122 vereinszugehörigen Booten seien die Liegeplätze nahezu komplett vergeben hieß es, und man habe 1.601 Gastboote verzeichnen können. Deren Eigner hätten für 2.796 Übernachtungen gesorgt. Über die Jugendarbeit im Verein berichtete Mark Rolfes.

Nach den Wahlen setzt sich die Vorstandsriege des WSH wie folgt zusammen: Vorsitzender bleibt Thomas Klene, sein Stellvertreter ist Hermann Schepers. Die Kasse führt Matthias Nüsse, und als Schriftwart fungiert Heinrich Hermann Bergmann. Beisitzer sind Casper Wessels, Jan Dickebohm, Mark Rolfes, Hans Cosse, Matthias Röckers und Rolf Winters, der neu in das Amt gewählt wurde.