Neueröffnung am 1. März Dritter Bauabschnitt am Kindergarten St. Josef in Emmeln fertig

Von Gerd Mecklenborg

Meine Nachrichten

Um das Thema Haren Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Haren. Bald wird im neugestalteten Kindergarten der St. Josef Kirchengemeinde in Haren-Emmeln noch mehr Kinderlachen zu hören sein. An den neuen Räumlichkeiten und an den Erweiterungsbauten wird aktuell letzte Hand“angelegt, berichtete Architekt Ralph Schulte vom Harener rs quadrat Planungsbüro bei einer Vorortbegehung.

Zur Projektvorstellung hatte der Vorstand der St. Josef Kirchengemeinde in Emmeln Vertreter der Stadt Haren (Ems) eingeladen, „aber auch um die Öffentlichkeit über den Stand der Arbeiten zu informieren“, sagte Vorstandsmitglied Marianne Ströer.

Funktions- und Ruheräume

„In der nächsten Woche wird bereits sauber gemacht“, kündigte Architekt Schulte beim Rundgang durch die neuen Räume „das Ende aller Baumaßnahmen, mit denen genau vor einem Jahr begonnen wurde“, an. Schulte führte die Besucher durch den Krippenbereich mit Funktions- und Ruheräumen im neuen Anbau, erläuterte das Konzept der Eingliederung einer Ganztagsgruppe in die neuerstellten Räumlichkeiten und die Verlegung eines Bewegungsraumes in das Erdgeschoss des Emmelner Kindergartens.

Neu gestaltete Außenanlagen

Danach besichtigte die Gruppe die neugestalteten Außenanlagen. „Die Gesamtentwicklung des Emmelner Kindergartens ist eine in mehreren Abschnitten“, legte Dieter Sturm, Harens Erster Stadtrat, die Planungs- und Baugeschichte des Gebäudes dar. So seien aufgrund des demografischen Wandels ursprünglich die Ansprüche an die Kindertagesstätte in Emmeln „sogar zurückgefahren“ worden, erläuterte Sturm. Aktuell werde durch den dritten Bauabschnitt -in Kooperation mit der Kirchengemeinde in Emmeln- die gesetzliche Obergrenze mit vier Regelgruppen und zwei Krippengruppen realisiert, so Harens Erster Stadtrat. Eva Maria Esders, die Leiterin des Kindergartens, zeigte sich begeistert von den Erneuerungen und bedankte sich beim Kirchenvorstand und der Stadt Haren, „denn so können wir aktuell mit 24 pädagogischen Mitarbeitern 130 Kinder in den verschiedenen Gruppen optimal in großzügig ausgestatteten Räumen betreuen“, freute sich die Kita-Leiterin.

„Das ist schon gewaltig, was sich hier getan hat“, zeigte sich auch Pastor Günter Bültel „äußerst beeindruckt vom Ergebnis der Neugestaltung, die der längeren Verweilzeit von Kindern in den Kitas in vollem Umfang gerecht wird“.

1,4 Millionen Euro.Gesamtkosten

Michael Bonhold, bei der Stadt Haren zuständig für das Ressort Bildung und Kultur, bezifferte die Gesamtkosten des Projektes mit etwa 1,4 Millionen Euro. Mit 180.000 Euro habe sich das Land Niedersachsen beteiligt, 152.000 Euro steuere der Landkreis Emsland bei, das Bistum Osnabrück beteilige sich mit 42.750 Euro und die Stadt Haren finanziere das Projekt mit 957.000 Euro, erläuterte Bonhold. „Wir bedanken uns ganz besonders bei den Eltern hier in Emmeln für ihr großes Verständnis für die insgesamt mehrjährigen Baumaßnahmen“, waren sich alle Teilnehmer der Projektvorstellung einig.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN