Programm für Viertklässler Interaktives Bühnenprogramm zum Thema Worte in Wesuwe

Von David Hartmann

Nette Worte, fantasievolle und auch zauberhafte Worte hatte Darstellerin Anja Ruprecht für die Schüler der Clemensschule im Angebot. Foto: David HartmannNette Worte, fantasievolle und auch zauberhafte Worte hatte Darstellerin Anja Ruprecht für die Schüler der Clemensschule im Angebot. Foto: David Hartmann

Haren. „Kommt und kauft euch ein Wort, heute ist Markt im Ort“, singt eine Händlerin. Rund um das Spiel der Worte drehte sich im Heimathaus in Wesuwe. Die Clemensschule besuchte mit allen vier Jahrgängen die Theateraufführung „Die Händlerin der Worte und die gestohlenen Wörter“.

Alle Schüler einer Grundschule nur mit Wörtern zu begeistern, klingt schwer. Die Darstellerin Anja Ruprecht hat es aber mit dem Theaterstück „Die Händlerin der Worte und die gestohlenen Worte“ geschafft. Vor etwa 90 Jungen und Mädchen führte die aus der Schweiz stammende Darstellerin ein interaktives Bühnenprogramm zum Thema Worte und Wörter auf.

Dieb stiehlt Wörter

Das Problem: Ein Dieb hat alle Wörter gestohlen, die sie in einer Kiste unter Verschluss hält. Für viel Gelächter und Freude bei den Kindern sorgten zwischenzeitliche Gesangseinlagen und eine scheinbar tollpatschige Darstellerin. „Es ist schön zu sehen, was für eine Freude die Kinder an der Vorführung haben. Genau das ist es, was ich an meinem Beruf so liebe“ sagt Darstellerin Anja Ruprecht.

Lehrreiche Botschaft

Hinter dem Stück steckt eine lehrreiche Botschaft für die jungen Zuhörer. „Nicht nur Schimpfwörter können verletzten, sondern jedes andere Wort auch. Es kommt drauf an, wie ihr sie verwendet“, heißt es in dem gut eine Stunde dauernden Theaterstück. „Ziel ist es, dass wir den Kindern einen guten Umgang mit ihren Mitmenschen vermitteln. Das steht hier absolut im Vordergrund“ berichtet die gebürtige Schweizerin.

Finanzierung des Fördervereins

Für die Finanzierung des Wandertheaters kam der Förderverein der Clemensschule auf. „Anfang jedes Jahres sind hier im Heimathaus plattdeutsche Veranstaltungen. Da uns deswegen Anfang des Jahres noch die Bühne zur Verfügung steht, veranstalten wir ebenfalls jährlich ein Theater oder andere Vorführungen für die Schüler. Wir möchten den Kindern ermöglichen, dass sie dem Schultag etwas entkommen können. Das, denke ich, sollte auch eine der Aufgaben unseres Fördervereins sein“, sagt Marco Strodt-Dieckmann, Vorsitzender des Fördervereins. Im Anschluss an die gut einstündige Vorführung gab es eine kleine Autogrammstunde für alle Besucher des Theaterstücks.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN