Schnee sorgt für leere Plätze Weihnachtskonzert der Jugendmusikschule Hagen


awen Hagen. Das Weihnachtskonzert der Jugendmusikschule Hagen ist am Sonntag ausgerechnet den winterlichen Wetterverhältnissen zum Opfer gefallen. Denn rund ein halbes Dutzend Musiker hatte es bei dem Wintereinbruch nicht bis in die ehemalige Kirche geschafft, wie Schulleiter Jörg Zumstrull nach dem Konzert bedauernd feststellte.

Dennoch entließ die Jugendmusikschule die nahezu 150 Besucher nach knapp einer Stunde in besinnlicher Adventsstimmung, verzaubert von brillanten Stimmen der Gesangsklasse. Hannah Altevogt am Klavier und Sofie Naber hatten sich sogar an Leonhard Cohens Klassiker „Halleluja“ gewagt und damit im Duett die Herzen der Zuhörer gewonnen.

Den Vergleich mit großen Namen scheuten auch Franziska Horney und Emma-Lotta Steinbrügge aus der Gitarrenklasse nicht. Begleitet von Felix Rettig hatten sie sich Pinks „What About Us“ vorgenommen und konnten dabei mit ihren Stimmen wahrlich überzeugen.

Hohes Niveau

Auch wenn an zugegebenermaßen wenigen Stellen die Aufregung ihren Tribut forderte und mal ein Ton nicht ganz 100 Prozent sauber rüberkam, präsentierten sich die Schülerinnen und Schüler als engagierte Musiker auf hohem Niveau. So ungerecht es sein mag, einzelne Leistungen hervorzuheben, spätestens die Cello-Klasse hatte die Besucher in ihren Bann gezogen. Mit „Adeste Fidelis“ trugen sie die Aufforderung an die Christen, sich zu freuen, sanft, raumfüllend und wohlklingend durch die Ehemalige Kirche. Den riesigen Applaus hatte sich die Gruppe redlich verdient, ebenso die Musiker an den Klarinetten oder Querflöten. Hier konnte Viola Otten beweisen, dass die Organisatoren ihr zu Recht die Solopassagen zugedacht hatten. Das Publikum überzeugten auch die Klassen für Klavier und Saxofon. Da der Himmel voller Schnee hing, mussten auch die Geigen aus dem Programm weichen. Dabei hatten sich alle Musiker seit Ende der Herbstferien auf den Auftritt intensiv vorbereitet.

Doch am Sonntag, 25. Februar, gibt es womöglich eine neue Chance. Dann lädt die Jugendmusikschule zu ihrem nächsten Konzert. Dem Weihnachtskonzert nach zu urteilen, ein Termin, den es sich vorzumerken lohnt.