Pfarrkirmes in St. Martinus Jagd auf Preise und Süßigkeiten

Von Stefan Buchholz


Hagen. Bei bestem Sommerwetter fand die Hagener Pfarrkirmes statt. Das dreitägige Event rund um Kirche und Gemeindehäuser hatte man in diesem Jahr erstmals auf einen Termin nach den Sommerferien verlegt.

Vielen galt der erste Gang nach der Sonntagsmesse einer langen Tafel. Unter den Lettern „Großer Martinuspreis 2017“ waren darauf neben Namen und Losnummern die Preise verzeichnet. In den letzten Wochen hatten KFD-Mitglieder traditionsgemäß den Losverkauf an den Türen Hagener Haushalte gestartet.

Erlös: 5000 Euro

Gut 9000 Euro kamen zusammen, knapp die Hälfte machten die Gewinne aus, sodass als Erlös rund 5000 Euro überbleiben. Gesammelt wurde in diesem Jahr für das Jugendheim der Kirchengemeinde. „Das ist als Anschubfinanzierung für die Sanierung gedacht“, sagte Helga Witte vor der Bekanntgabe der Hauptgewinner. Den ersten Preis gewannen Maria Kriege (Reisegutschein) und Bernhard Ehrenbrink (Fernseher). Beide Preise hatte einen Wert von je 350 Euro.

Unmittelbar nach der Öffnung der Pfarrkirmes am Sonntag verkauften sich Bratwürstchen und Erbsensuppe bestens. Neben diesen, noch immer nicht wegzudenkenden Klassikern volksnaher Kulinarik, bot Kaplan Coffi Régis Vladimir Akakpo Spezialitäten aus seinem Heimatland Benin an. Schnell ausverkauft waren seine Bohnensuppe mit höllisch scharfem Chili und die Kochbananen.

Kinder präsentieren den Raben Socke

Einen festen Platz im Pfarrkirmestrubel nahm erneut eine Vorführung der kleineren Kinder ein. Diesmal war der Kindergarten St. Martinus dran, der eine Geschichte um den kleinen Raben Socke aufführte.

Die schon größeren Kinder absolvierten ihre Runde über die Groschenkirmes. Anhand von Laufkarten galt es, an jedem Stand die eine oder andere Süßigkeit zu ergattern.

Tanz, Musik und Humor

Das Bühnenprogramm teilten sich nachmittags die Tanzgruppe um Karin Brune, die Musikkapelle Hagen und das Duo Karin Frese und Ulrike Leidecker alias „Lisbeth&Hildegard“. Letztere nahmen humorvoll Ereignisse rund um den zentralen Hagener Kirchturm aufs Korn.

Beim Spaßhaben auch an andere denken, machte die Schutzengel-Aktion von Missio deutlich. Gesammelt wurden alte Handys, die beim Kölner Umweltamt recycelt werden. „Ein Teil des Ertrages kommt Projekten der Aktion Schutzengel zu Gute“, sagte Gemeindereferentin Andrea Puke.

Doppelkopfturnier

Die diesjährige Pfarrkirmes wurde am Freitagabend mit einem Doppelkopfturnier eröffnet. Mit großem Abstand sicherte sich dabei Ewald Dierker den ersten Platz. Am Samstagvormittag richtete die Kolpingsfamilie einen Flohmarkt aus. Auch dessen Erlöse fließen in die Renovierung des Jugendheimes.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN