zuletzt aktualisiert vor

Englisch gepaukt, Indern geholfen Hagener Oberschüler sammeln Geld mit Vokabelolympiade

Von Danica Pieper

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Die Klassenbesten </em>bei der Vokabelolympiade mit ihren Lehrern sowie Elisabeth Kreimer-Selberg und Wilfried Selberg (stehend zweiter und dritte von rechts) vom Verein Freunde Indischer Kinder. Foto: privatlDie Klassenbesten bei der Vokabelolympiade mit ihren Lehrern sowie Elisabeth Kreimer-Selberg und Wilfried Selberg (stehend zweiter und dritte von rechts) vom Verein Freunde Indischer Kinder. Foto: privatl

Hagen. „Tu Gutes und profitiere selbst davon“ – das ist das Motto der alljährlichen Vokabelolympiade an der Hagener Oberschule. Indem sie sich für das Vokabellernen sponsern ließen, trugen die Schüler aus den Klassen fünf bis neun 1914,36 Euro zusammen. Der Erlös geht an den Verein „Freunde indischer Kinder.“

Für die Olympiade mussten die Schüler alle Englischvokabeln wiederholen, die sie seit den Sommerferien gelernt haben. 60 Wörter wurden anschließend in einem 20-minütigen Test abgefragt. Zuvor hatte sich jedes Kind einen Sponsor gesucht, der für jede richtige Vokabel mindestens fünf Cent spendete. „Da habt ihr euch mächtig ins Zeug gelegt“, lobte die didaktische Leiterin Ulrike Leidecker.

Den Erlös konnte Annette Gödde, Fachbereichsleiterin für Sprachen, nun an „Freunde indischer Kinder“ übergeben. Mit diesem Verein haben es sich Wilfried Selberg und seine Frau Elisabeth Kreimer-Selberg zum Ziel gesetzt, mittellosen indischen Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen. „In Indien ist es nicht so selbstverständlich, dass Kinder eine Schule besuchen“, erklärte Kreimer-Selberg den Spendern.

Zuletzt finanzierte der Verein den Bau eines Internats in Kalidevi, das Platz für 450 Kinder bietet. Die Oberschule hatte bereits in den vergangenen Jahren für das Projekt gespendet, so dass Kreimer-Selberg den Schülern nun berichten konnte, wofür ihr Geld verwendet wurde. Die Selbergs kauften Betten, damit die Kinder nicht mehr auf dem Fußboden schlafen müssen sowie Tische und Bänke, damit jeder einen Sitzplatz hat. Zudem konnte eine Solaranlage angeschafft werden, damit die Schule mit Strom versorgt ist und unter anderem Ventilatoren betreiben kann, die den Kindern bei Temperaturen von 45 Grad das Lernen erleichtern sollen.

Durch die Vokabelolympiade konnten die Schüler also nicht nur ihren Wortschatz erweitern, sondern auch vielen Kindern helfen. Gödde: „So schlagen wir zwei Fliegen mit einer Klappe.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN