Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

75 Prozent für Gausmann „Hagen ist eine konservative Gemeinde“ -

Von Hauke Petersen | 11.09.2011, 19:52 Uhr

„Mit diesem Ergebnis hatte ich nicht gerechnet“, sagt Reinhard Wittke. Wie sich die Aussagen gleichen. Genau so hatte auch Peter Gausmann seine fast 75 Prozent kommentiert. Wittke hat gut 25 Prozent. Zu wenig, um gewählt zu werden, zu wenig, auch für seine Ansprüche.

„Ich hätte mich gefreut, wenn eine Vier vorne gewesen wäre.“ Wittke trägt es mit Fassung, gratuliert seinem Widersacher sogar, noch bevor die letzten Stimmen ausgezählt sind. „Ich glaube, wir hatten einen fairen Wahlkampf, der gezeigt hat, dass wir in vielen Punkten in die gleiche Richtung zielen.“ Damit erntet Wittke Applaus – auch von den politischen Konkurrenten.

Woran hat es gelegen? „Hagen ist eine konservative Gemeinde“, sagt Wittke. Einige hätten sich blenden lassen von dem ebenso starken wie unerwarteten Ergebnis, das Dieter Eickholt vor zehn Jahren mit einem SPD-Ticket errungen hatte. Die drei Duelle mit Gausmann bewertet er unterschiedlich, sah sich aber insgesamt nicht weit weg.

Wie geht es jetzt weiter? Wittke wird so kurz nach der Verkündung des Ergebnisses der Bürgermeisterwahl nicht konkret. Er ist Fraktionschef der SPD und steht auf Platz eins der Liste zur Gemeinderatswahl. Ein Einzug in den Rat ist eigentlich nur Formsache. Doch die Stimmen werden erst später am Abend ausgezählt, und so will er abwarten, und: „Ich muss noch eine Nacht drüber schlafen.“ Gefeiert wurde aber trotzdem: beim Italiener, mit Parteifreunden.