Neuer Dirigent Gemischter Chor Gellenbeck wendet das Ende ab

Von Werner Barthel

Aufbruchstimmung beim Gemischten Chor Gellenbeck: Nach langer Suche soll künftig Gregor Lemper die Chorleitung übernehmen. Marion Wagner stellte ihn bei der Generalversammlung vor. Foto: Werner BarthelAufbruchstimmung beim Gemischten Chor Gellenbeck: Nach langer Suche soll künftig Gregor Lemper die Chorleitung übernehmen. Marion Wagner stellte ihn bei der Generalversammlung vor. Foto: Werner Barthel

Hagen. Kaum ein anderer Chor im Landkreis hat in der Vergangenheit einen so ausgeprägten Überlebenswillen bewiesen wie der Gemischte Chor Gellenbeck. Allen Turbulenzen hat man getrotzt, so dass die Generalversammlung in der Grundschule Gellenbeck von einer Art Aufbruchstimmung gekennzeichnet war. Zumal man eine wichtige Personalie klären konnte. Ein neuer Dirigent ist da.

Schon vor Jahren hatten die Probleme begonnen: Erst drohte das Aus, weil der Nachwuchs ausblieb. Der Zusammenschluss vom Männergesangverein und MGV Cäcilia Gellenbeck bedeutete die Rettung.

Übergangslösung Niesemann

In letzter Zeit fand man nicht den geeigneten Chorleiter. Organist Christoph Niesemann sprang in die Bresche. Er hatte den Chor bereits vor Jahren geleitet. Mit ihm gelangte man wieder in ruhigeres Fahrwasser. Unter seiner Leitung absolvierte der Gemischte Chor auch einige Auftritte bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen der Kirche äußerst erfolgreich.

Fieberhaft suchte man während dieser Übergangszeit einen Nachfolger. Jetzt sind alle überzeugt, mit Gregor Lemper den Richtigen gefunden zu haben.

Großes Lob für den Vorstand

Großer Dank galt bei der Generalversammlung der 1. Vorsitzenden Marion Wagner. Magda Tobergte fasste in Worte, was alle dachten: „Wenn dieser Vorstand nicht gewesen wäre, würde es unseren Chor wohl nicht mehr geben.“ Da war es nur folgerichtig, dass Wagner einstimmig in ihrem Amt bestätigt wurde. Zum 2. Vorsitzenden wählten die Mitglieder Andreas Rummler. Eine Diashow mit den Höhepunkten des vergangenen Jahres durch Franz Wagner bildete den Abschluss des offiziellen Teils der Generalversammlung. ( Weiterlesen: Frühlingskonzert des Gemischten Chors in Hagen )

Dann galt die ungeteilte Aufmerksamkeit dem „Neuen“. Gemeinsam mit dem Vorstand hat Lemper die Weichen für die kommende Saison gestellt: Neun Auftritte sind geplant. Marion Wagner: „Mit Sicherheit kommen noch einige hinzu, die kurzfristig vereinbart werden.“

Chorleiterkurs in der Schule

Dann hatte Lemper das Wort. Seine Karriere in Sachen Chorleitung ist nicht alltäglich: „Als Schüler nahm ich an einem Chorleiterkurs teil. Er sorgte dafür, dass ich davon nicht mehr loskam.“ Weitere Erfahrungen sammelte er in Harderberg, wo er zunächst in einer „halben Stelle“ als Dirigent tätig war, bis er den Chor ganz übernahm. ( Weiterlesen: Eine Gesangstruppe mit Tradition – der Gemischte Chor Harderberg ) Learning by doing trifft auch auf sein Orgelspiel zu: „Mit verschiedenen Instrumenten fing ich an, bis ich beim Klavierspielen hängen blieb. Ein Organist weihte mich schließlich in die Geheimnisse des Orgelspiels ein, bis ich auch dieses Instrument beherrschte.“

Dem modernen weltlichen und geistigen Liedgut möchte er mit den Gellenbeckern Sängern künftig mehr Raum geben. Lemper: „So können wir auch bei Jüngeren punkten.“ Ganz wichtig ist Lemper, alte Tugenden des Chors wieder sichtbar zu machen: „Freude am Singen, gepaart mit großem Selbstbewusstsein, wird unser gemeinsames Ziel sein. Ich bin überzeugt, dass wir dann auch Zuspruch und neue Mitglieder gewinnen werden.“ Chorproben finden dienstags ab 20 Uhr im „PlatzHirsch“ statt.