Besichtigung bei Dyckerhoff Hagener Ratsmitglieder befürchten Umweltbelastungen

Eine Gruppe Hagener Ratsmitglieder besichtigt die Firma Dyckerhoff. Foto: AltevogtEine Gruppe Hagener Ratsmitglieder besichtigt die Firma Dyckerhoff. Foto: Altevogt

Hagen/Lengerich. Der Termin der Werksbesichtigung durch Hagener Ratspolitiker hat schon länger festgestanden, aber plötzlich eine besondere Aktualität erhalten: Dyckerhoff in Lengerich, das von der Kirschgemeinde aus nur über den Berg liegt, plant, den Einsatz sogenannter Sekundärbrennstoffe auszuweiten.

Diese Form der Abfallverbrennung ist Mittwochabend auch bei der Unternehmensbesichtigung Hauptthema gewesen. „Wir werden die Aussagen der Fachleute dazu abwarten. Aber das ist für uns ein ganz wichtiger Punkt. Wir haben durch von uns nicht

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN