Erlöse für guten Zweck Hagen: Martinsmarkt der Grundschule Sankt Martin

Von Rolf Habben

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hagen. Für die Hagener Schulkinder aber auch für deren Eltern waren das Martinsfest und der Martinsmarkt der Grundschule Sankt Martin wieder der Höhepunkt des Schuljahres. Der Erlös ist für die Kinderkrebshilfe.

Mit einem bunten, für Kinder maßgestrickten Adventsbasar feierten Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrerkollegium ihr Martinsfest am unter dem Motto „Markt der Möglichkeiten“. Nach lautem Abzählen der letzten Sekunden vor Öffnung der Tore, brach ein Ansturm von Kindern und Eltern durch die Pforten der Sporthalle, die zu einem riesigen Marktgelände hergerichtet war. Wie zu besten Zeiten der Schlussverkäufe wurden die Verkaufsstände gestürmt. Alles was die Adventszeit schöner und heimeliger macht, war im Angebot. Von liebevoll gestalteten Engeln und Weihnachtsmännern aus groben Holzscheiten geformt über hausgemachte Plätzchen und Marmeladen bis hin zu Schutzengeln, Kerzenhaltern und Windlichtern reichte das Angebot der Kinder. Alle Klassenstufen waren in den Tagen zuvor künstlerisch tätig gewesen und hatten ihre geschmackvollen Sachen für den Verkauf auf dem Martinsmarkt selbst gebastelt. Wie alte Verkaufs-Hasen erwiesen sich die Kinder hinter ihren Tischen. Bereits nach einer knappen Stunde lichteten sich merklich die feilgebotenen Auslagen. Gehandelt, wie auf Basaren sonst üblich, wurde allerdings nicht. Alles hatte seinen erschwinglichen, gleichwohl angemessenen Anerkennungspreis. Der Förderverein der Schule betrieb mit tatkräftiger Unterstützung vieler Eltern wieder die Cafeteria mit selbst gebackenen Kuchen und Torten und weitere fleißige Helfer sorgten für leckeren Reibekuchen. „Ohne den engagierten Einsatz der Eltern und des gesamten Lehrerkollegiums wäre ein solche Veranstaltung kaum möglich“, ist Rektor Martin Hobelmann überzeugt.

In der vorangegangenen Woche wurde als Projektwoche das Thema „St. Martin – teilen und helfen“ auf verschiedene Weise erarbeitet. „Der Erlös des Nachmittags wird zum großen Teil in unser diesjähriges Hilfsprojekt fließen“, so Hobelmann. Getreu ihrem Leitbild folgend „Teilen und Helfen wie Sankt Martin“, sind Hilfsprojekte zugunsten notleidender Kinder der Grundschule eine Herzensangelegenheit, wie Hobelmann hervorhebt. In diesem Jahr habe man sich auf Vorschlag der Fachkonferenz Religion für den Verein Kinderkrebshilfe in Münster entschieden. Dieser unterstütze Familien mit krebserkrankten Kindern. Tags zuvor hatte die Vorstandsvorsitzende Christel Hüttemann über die Arbeit des Vereins berichtet.

Seit mehr als zehn Jahren veranstaltet ihn die gleichnamige Grundschule in der Schulstraße. Und wesentlich länger wiederum ist deren Geschichte. Auf über ein Jahrhundert kann die Schule nämlich zurückblicken.

Dass sie trotz ihrer einhundert Jahre aber nicht auf den Stand zu Kaisers Zeiten stehen geblieben ist, sich weiterentwickelt hat und sich heute als moderner Schulkörper darstellt, zeigen viele Projekte der Schule. In zahlreichen Arbeitsgemeinschaften werden darüber hinaus Themen wie Chor, Computer, Schach, Sportspiele und Theater vertieft. Die Schulschachmannschaft hat im letzten Jahr sogar den Schulschachpokal unter den besten Teams aus ganz Niedersachsen und Bremen gewonnen, wie zu erfahren war.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN