Anstoß durch den Bürgermeister Soccerplatz an der Hagener Oberschule eingeweiht

Von Danica Pieper

Weihten jetzt den neuen Soccerplatz an der Hagener Oberschule ein: (von links) Bürgermeister Peter Gausmann, Sonja Ossege (SPD), Ilka Pötter (CDU), Oberschulleiter Simon Borgers, Architekt Detlef Dürkop, Georg und Karin Hehemann (Grüne) und Martin Niemann (HSV). Foto: Danica PieperWeihten jetzt den neuen Soccerplatz an der Hagener Oberschule ein: (von links) Bürgermeister Peter Gausmann, Sonja Ossege (SPD), Ilka Pötter (CDU), Oberschulleiter Simon Borgers, Architekt Detlef Dürkop, Georg und Karin Hehemann (Grüne) und Martin Niemann (HSV). Foto: Danica Pieper

Hagen. Der Pausenhof der Hagener Oberschule ist um eine Attraktion reicher: Seit Beginn des neuen Schuljahres verfügt das Gelände über einen zweiten Soccerplatz. Rund 75000 Euro investierte die Gemeinde in die Anlage, die Bürgermeister Peter Gausmann jetzt auch offiziell einweihte.

Der neue Soccerplatz an der Hagener Oberschule ist gerade einmal zwei Wochen alt, aber die Jugendlichen nutzen ihn schon fleißig zum Kicken. Kein Wunder, schließlich war der Ansturm auf den ersten Soccerplatz in den Pausen so groß, dass sich die Schüler in Listen eintragen mussten, um ihn nutzen zu können. „Das war ein sagenhafter Andrang“, so Bürgermeister Peter Gausmann. Damit mehr Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben, sich auf dem Schulhof sportlich zu betätigen, entschied sich der Rat im Juni für die Errichtung eines zweiten Soccerplatzes neben dem ersten.

20 mal 13 Meter groß ist neue Fläche, deren Untergrund aus mit Granulat gefülltem Kunstrasen besteht. „Das war der Wunsch der Gemeinde, da Kunstrasen am besten für Fußball geeignet ist“, erklärte Architekt Detlef Dürkop. Zudem soll der weiche Boden die Gelenke der jungen Spieler schonen. „In meiner Generation haben alle Knieprobleme, aber dieser Platz ist so weich, da kann man sogar barfuß drauf spielen“, meinte der Vorsitzende des Hagener Sportvereins Martin Niemann.

Daneben erhielt der erste Soccerplatz zwei Wurfkörbe, sodass dort nun auch Basketball gespielt werden kann. Eine Flutlichtanlage ermöglicht es den Jugendlichen zudem, die Plätze bis 21 Uhr zu nutzen.

Die Gesamtkosten für die Neugestaltung belaufen sich auf rund 75000 Euro. Zur Finanzierung hatte die Gemeinde drei Spielplätze geschlossen und die Grundstücke verkauft. Mit dem Erlös wurden zudem neue Spielgeräte für andere Spielplätze angeschafft. „Der Rat hat sich entschieden, Quantität gegen Qualität einzutauschen“, so Gausmann.

Oberschulleiter Simon Borgers zufolge macht sich der neue Soccerplatz bereits positiv bemerkbar: „Das entspannt die Pausensituation auf wunderbare Art und Weise.“