Jeden Donnerstagnachmittag Neuer offener Kindertreff in Hagen gestartet

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ein Chaosspiel zum Auftakt: Turbulent ging es im neuen offenen Kindertreff in Hagen zu. Foto: Klaus LindemannEin Chaosspiel zum Auftakt: Turbulent ging es im neuen offenen Kindertreff in Hagen zu. Foto: Klaus Lindemann

Hagen. Als Team zu gewinnen, darum ging es jetzt beim „Chaosspiel“ – ein Programmpunkt des neuen Kindertreffs in Hagen. Jugendpflegerin Tanja Günther veranstaltet nun jeden Donnerstag von 15 bis 16:30 Uhr einen bunten Nachmittag für Kinder im Grundschulalter im „Chalet“ im Gustav-Görsmann-Haus in der Kirchstraße 5 in Hagen/Gellenbeck.

Acht Kinder tummeln sich an Billard-, Tischtennis- und Kickertisch, alle mit Lolli oder Schokokuss im Mund. „Das habe ich eben beim Chaosspiel gewonnen“, meint Alexandra Fleck (8) und hält stolz eine kleine Bonbontüte in die Höhe. Auf sie zu gelaufen kommen Eva (6) und Valerie Jung (8) um sich mit ihr schon für den nächsten Kindertreff zu verabreden.

„Das nächste Mal haben wir kein festes Programm“ kündigt Tanja Günther an. Zusammen mit einem jungen Team aus ehrenamtlichen Helfern hat die 26-jährige Sozialpädagogin beschlossen, die Kinder an manchen Donnerstagen selbst entscheiden zu lassen, was beim so genannten „offenen Treff“ gemacht wird. „Wir wollen nicht nur Non-Stop-Bespaßung anbieten, sondern auch auf die Wünsche der Kids eingehen“, erklärt sie. Adventskalender basteln oder Plätzchen backen seien aber für November und Dezember schon fest eingeplant.

Grundschüler, die am offenen Kindertreff teilnehmen möchten, könnten einfach dazu kommen und müssten auch nicht jedes Mal dabei sein, sondern nur, wenn sie wirklich Lust darauf haben. „Auch unser Betreuer-Team kann noch Unterstützung gebrauchen von Leuten, die Spaß am Umgang mit Kindern haben“, sagt Tanja Günther und betont, dass es auch für die Helfer ein offenes Angebot sei: „Man muss nicht immer Zeit haben.“

Der Kindertreff ist grundsätzlich gratis, am 14. und 21. November fallen aber zwei Euro für das Adventskalenderbasteln an.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN