Berechtigter Zorn oder Raub? Begehrte Hagener Kirschen lösten vor 100 Jahren Krawalle aus

Zur Zeit der Kirschbaumblüte erstrahlt Hagen in zauberhaftem Weiß. Die später geernteten Kirschen entwickelten sich in den Notjahren nach dem Ersten Weltkrieg zu einem Streitobjekt.Zur Zeit der Kirschbaumblüte erstrahlt Hagen in zauberhaftem Weiß. Die später geernteten Kirschen entwickelten sich in den Notjahren nach dem Ersten Weltkrieg zu einem Streitobjekt.
Foto: Hans Hasekamp, Sammlung Martin Frauenheim.

Hagen. „Willst du dich schlagen, dann komm nach Hagen!“ Ob das auch schon vor 100 Jahren galt, als die „Kirschkrawalle“ für Schlagzeilen sorgten?

Die Versorgungslage mit Obst und Gemüse war nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg im Deutschen Reich äußerst angespannt. Das bekamen nicht zuletzt die Hagener Obsterzeuger zu spüren. Ihre Früchte waren für die benachbarte Großstadt Osnabrück

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN