Steuernachzahlung vom Tisch Warum Hagens Bürgermeister einen Freudensprung im Freibad machte

Der gemeinsame Sprung ins Freibadbecken, den Hagens Bürgermeister Peter Gausmann (links) im Finanzausschuss angekündigt hatte, falls die Gemeinde nicht 1,5 Millionen wegen der Verrechnung der Bäderverluste an den Fiskus zahlen muss.Der gemeinsame Sprung ins Freibadbecken, den Hagens Bürgermeister Peter Gausmann (links) im Finanzausschuss angekündigt hatte, falls die Gemeinde nicht 1,5 Millionen wegen der Verrechnung der Bäderverluste an den Fiskus zahlen muss.
Jörn Martens

Hagen . Versprochen ist versprochen: Hagens Bürgermeister Peter Gausmann sprang am Donnerstag vor Freude ins kühle Nass des Freibads. Der Grund ist eine Ersparnis von 1,5 Millionen Euro.

Es ging um viel Geld: Der Gemeinde drohte eine Steuernachzahlung in Höhe von 1,3 Millionen plus 200.000 Euro an Zinsen. Geld, das die Gemeinde über mehrere Jahre gespart hatte. Grund dafür war das Betreiben der beiden Hagener Bäder im Verbu

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN