50 Tonnen für "Hagen-Süd" Baubeginn für erste rein elektrische Buslinie im Landkreis Osnabrück

Gemeinsamer Ortstermin in Hagen zum Baubeginn der E-Bus Endwende: (von links) Hagens Bürgermeister Peter Gausmann, Landrätin Anna Kebschull, sowie Stephan Rolfes, Vorsitzender der VOS-Gesellschafterversammlung und Mobilitätsvorstand der Stadtwerke Osnabrück.Gemeinsamer Ortstermin in Hagen zum Baubeginn der E-Bus Endwende: (von links) Hagens Bürgermeister Peter Gausmann, Landrätin Anna Kebschull, sowie Stephan Rolfes, Vorsitzender der VOS-Gesellschafterversammlung und Mobilitätsvorstand der Stadtwerke Osnabrück.
Stadtwerke Osnabrück / Uwe Lewandowski

Hagen. In der Gemeinde Hagen hat der Bau für die elektrische Metro-Bus-Linie M3 von und nach Osnabrück begonnen. Am Mittwochvormittag wurde ein rund 50 Tonnen schweres Trafogebäude an der neuen Endwende "Hagen-Süd" aufgestellt. Noch in diesem Jahr sollen hier die eingesetzten E-Gelenkbusse den benötigten Strom für den M3-Linienverkehr tanken.

Zum gemeinsamen Ortstermin in Hagen waren am Mittwochvormittag der Vorsitzende der VOS-Gesellschafterversammlung, Stadtwerke-Mobilitätsvorstand Stephan Rolfes, Landrätin Anna Kebschull und Hagens Bürgermeister Peter Gausmann gekommen, schre

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN