Wie die Feuchtigkeit dem Wald nützt Das Gute am Regen im Osnabrücker Land: Borkenkäfer verschimmeln

Der Wald wird nach den starken Regenfällen im Februar langsam wieder feucht. Das Bruchholz wie hier am Jägerberg muss allerdings so bald wie möglich raus, sonst freut sich der Borkenkäfer. Foto: Gert WestdörpDer Wald wird nach den starken Regenfällen im Februar langsam wieder feucht. Das Bruchholz wie hier am Jägerberg muss allerdings so bald wie möglich raus, sonst freut sich der Borkenkäfer. Foto: Gert Westdörp
Gert Westdörp

Osnabrück. Während der Regen der letzten Tage und Wochen mancherorts zu Überschwemmungen und Feuerwehreinsätzen geführt hat, freuen sich die Förster. Feuchtigkeit und fehlender Frost machen einem ihrer aktuellen Hauptfeinde den Garaus.

Wer in diesen Tagen zwischen zwei Sturmtiefs durch den Wald spaziert, sieht es: Gräben und Senken laufen wieder voll. Auf dem Regenrückhaltebecken zum Beispiel im Georgsmarienhütter Stadtteil Malbergen paddeln schon wieder die Gänse. Aber,

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN