Für den guten Zweck Volles Haus beim Hagener Schlachtefest

Über eine großzügige Spende freuen sich Frauenhaus Osnabrück und St. Annastift Hagen. Foto: Dominik LappÜber eine großzügige Spende freuen sich Frauenhaus Osnabrück und St. Annastift Hagen. Foto: Dominik Lapp

Hagen. Bereits zum 19. Mal lud die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) zu ihrem jährlichen Schlachtefest ein. Rund 100 Teilnehmer waren dabei, als im Bürgerhaus Natrup-Hagen wieder für den guten Zweck gegessen wurde.

Aufgetischt wurde dabei reichlich. Neben Rinderrouladen, Züricher Geschnetzeltem, Spießbraten und Hähnchen in Mandelpanade gab es allerlei Beilagen von Butterspätzle bis Rotkohl, außerdem ein großes Dessertbuffet. Doch wurde nicht nur gegessen, denn vor allem stand der Abend im Zeichen des guten Zwecks. So wurde nach dem Essen für das Weltnotwerk der KAB gesammelt. Dabei kamen 675 Euro zusammen, die nach Brasilien und damit in das Partnerland der Diözese Osnabrück gehen.

Arbeitnehmer in Brasilien ausbilden

„Das Geld wird verwendet, um Arbeitnehmer in Brasilien auszubilden, die sich als Sprecher für gute Arbeitsbedingungen einsetzen“, sagte Elke Diekmann, die seit Januar Vorsitzende der KAB ist. „Unsere Eltern und Großeltern haben hierzulande für die 40-Stunden-Woche und den arbeitsfreien Sonntag gekämpft“, so die KAB-Chefin. „Wir wollen, dass auch die Leute in Brasilien ein lebenswertes Arbeitsleben haben.“

Neue Schätzchen für nächste Hofauktion gesucht

Ein Hauptprogrammpunkt war außerdem die Spendenübergabe aus dem Erlös der letzten Hofauktion. Dabei wurden nicht nur 800 Würstchen und 85 Kilogramm Pommes Frites verkauft, sondern auch Hausrat versteigert, der ein Jahr lang gesammelt und gelagert wurde. „Die besten Stücke wurden meistbietend versteigert, der Rest beim Flohmarkt verkauft“, erklärte Organisator Alois Henle. Rund 80 Leute seien in die Hofauktion, die in diesem Jahr zum 16. Mal stattgefunden habe, involviert. Für die nächste Auktion, die am letzten Sonntag im August 2020 stattfindet, ist die KAB wieder auf der Suche nach neuen Schätzchen.

7600 Euro für den guten Zweck

Das Ergebnis der diesjährigen Hofauktion beläuft sich auf 7600 Euro. Dieser Betrag wird verwendet, um mit jeweils 3800 Euro das Frauenhaus Osnabrück und das Sankt-Anna-Stift in Hagen zu unterstützen. Über die Höhe der Spenden zeigten sich die anwesenden Vertreter der beiden Einrichtungen positiv überrascht. Im Annastift möchte man das Geld verwenden, um neue Balkonmöbel anzuschaffen. Dem Frauenhaus kommt das Geld ebenfalls sehr gelegen, denn dort möchte man im kommenden Sommer mit den Frauen und Kindern zu einer Ferienfreizeit an die Nordsee aufbrechen.

Mit "Rote Rosen" begeisterten Jasmin Krützmann und Dominik Lammers auf der Trompete. Foto: Dominik Lapp

Politiker berichten von ihrer Arbeit

Zu den Gästen des Schlachtefests zählten auch Bürgermeister Peter Gausmann und der Landtagsabgeordnete Martin Bäumer. Während Gausmann von aktuellen Entwicklungen aus der Gemeinde berichtete und sagte, dass er auch weiterhin daran arbeiten wolle, dass Hagen sowohl für Familien mit Kindern als auch für Senioren lebenswert bleibe, zeigte sich Bäumer, der von verfassungsfeindlichen Aktionen der AfD im Landtag berichtete, besorgt um die Demokratie in Deutschland.

Abgerundet wurde der Abend durch einige künstlerische Darbietungen. So begeisterten Jasmin Krützmann und Dominik Lammers auf der Trompete, Kathrin Diekmann sang zwei Lieder und Marlies Wellmann hatte eine plattdeutsche Geschichte mitgebracht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN