Schnellbus, Neubau, Barrierefreiheit Wie die Hagener ihre Ortsteile voranbringen wollen

Die Kirschgemeinde soll nach dem Willen des Arbeitskreises Obermark mit dem Ausbau des Kirschlehrpfads für noch mehr Aufmerksamkeit bei Touristen sorgen. Foto: dpa/Jens WolfDie Kirschgemeinde soll nach dem Willen des Arbeitskreises Obermark mit dem Ausbau des Kirschlehrpfads für noch mehr Aufmerksamkeit bei Touristen sorgen. Foto: dpa/Jens Wolf

Hagen. In Hagen soll sich etwas tun. Dorfentwicklung ist das Wort dafür, denn für die Dorfentwicklung gibt es Zuschüsse vom Land. Deshalb überlegen seit einem halben Jahr Akteure in Ober- und Niedermark, wie sich die Situation im "Dorf" verbessern lässt. Nun kommt die Phase des Sammelns, kritischen Sichtens und Abwägens von Vorschlägen zum Abschluss.

In der Niedermark hat man sich die Neugestaltung des Dorfplatzes an der Gellenbecker Kirche ganz oben auf die Agenda geschrieben. Weitere sogenannte Startprojekte: Ein Schnellbus von der Niedermark nach Osnabrück soll her, das Gustav-Görsma

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN