Krautrock-Konzert in Hagen Rock-Urgesteine bringen Saal zum Kochen

Deutsche Musikgeschichte: Die Rocker von "Fargo" feierten bei Stock in Hagen ihr 40-jähriges Bestehen. Foto: Hermann PentermannDeutsche Musikgeschichte: Die Rocker von "Fargo" feierten bei Stock in Hagen ihr 40-jähriges Bestehen. Foto: Hermann Pentermann

Hagen. Eine der besten Adressen für Rockkonzerte in der Region ist der Saal der Gaststätte Stock in Hagen. Hier geben sich teilweise sogar international erfolgreiche Acts die Klinke in die Hand. Am Donnerstagabend war der Saal nun der Veranstaltungsort für ein Krautrock-Konzert, zu dem mehr als 200 Gäste gekommen waren.

Im Rahmen ihrer gemeinsamen Tournee eroberten die Rockbands „Fargo“, „Epitaph“ und „Jane“ die Stock-Bühne. Dabei wehte nicht nur ein Hauch deutscher Musikgeschichte durch den Saal, sondern auch etwas Wehmut. Denn die 1970 gegründete, aus Hannover stammende Formation „Jane“ verabschiedet sich mit der aktuellen Tour vom aktiven Konzertleben.  

Best-of mit eingängigen Nummern

In den Siebzigerjahren zählten „Jane“ zu den beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Rockformationen mit etlichen Alben und ausverkauften Tourneen. Die Albumverkäufe der Altrocker haben die Millionengrenze lange überschritten, im Saal der Gaststätte Stock spielten sie noch einmal ein Best-of ihres Repertoires, darunter eingängige Nummern wie „Out in the Rain“, „Hangman“ oder „Fire, Water Earth & Air“.

Rock-Urgesteine feiern Jubiläum

Als Urgesteine des Krautrocks präsentierten sich ebenso die Jungs von „Epitaph“. Sänger und Gitarrist Cliff Jackson, Sänger und Bassist Bernd Kolbe, Drummer Jim McGillivray und Gitarrist Heinz Glass spielten Songs aus ihrer 50-jährigen Bandgeschichte, darunter Nummern wie „Going to Chicago“ und „Stop, look and listen“, womit sie den Saal ordentlich zum Kochen brachten.

Krautrock at it's best: Ein Hauch deutsche Musikgeschichte durchwehte den Sall bei Stock in Hagen. Foto: Hermann Pentermann

Etwas zu feiern hatten zudem die Rocker von „Fargo“, die in diesem Jahr auf ihr 40-jähriges Bestehen zurückblicken können. Die Band um Bassist Peter Knorn, Sänger und Gitarrist Peter Ladwig und Gitarrist Arndt Schulz hatten Songs wie „Frontpage Lover“ und „I’m a Loser“ im Gepäck, zu denen die Konzertbesucher kopfwippend schwoften. Sie spielten aber auch Songs von ihrem im Frühjahr 2018 veröffentlichten Comeback-Album, das nach 34-jähriger Bühnenpräsenz entstand.

Nächstes Konzert an diesem Wochenende

Nach rund drei Stunden ging das Krautrock-Konzert schließlich zu Ende, nachdem sich Mitglieder aller drei Bands zur gemeinsamen Jamsession auf der Bühne getroffen hatten und den stimmungsvollen Konzertabend geradezu furios ausklingen ließen. Bis im Saal der Gaststätte Stock wieder harte Rockriffs erklingen, dauert es aber gar nicht mehr lange. Schon am Samstag werden die Tribute-Bands „Miron Aiden“ und „Crusader“ den Saal mit der Musik von „Iron Maiden“ und „Saxon“ rocken. Karten an der Abendkasse kosten 12 Euro.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN