zuletzt aktualisiert vor

Schüler helfen Schülern Auftakt zu "50 Jahre Schulzentrum Hagen"

Viel Spaß hatten die Oberschüler der Jahrgänge fünf bis zehn auf ihrer Benefizparty.
Foto: Manu BraunViel Spaß hatten die Oberschüler der Jahrgänge fünf bis zehn auf ihrer Benefizparty. Foto: Manu Braun

Hagen. Vor 50 Jahren wurde in Hagen das Schulzentrum an der Schopmeyerstraße gebaut.

Dieses Jubiläum soll im Verlauf des Jahres mit mehreren Veranstaltungen gefeiert werden. Den Auftakt machte die Schülerschaft mit einer schulinternen Tanzparty. Zum Abschluss einer Mottowoche, in deren Verlauf sich die Schüler an mehreren Tagen ganz im Stil der 1960-er und 1970-er Jahre gekleidet hatten, organisierte die zehnköpfige Schülervertretung um Schülersprecher Luca Igelbrink auch eine Disco. Die ging am vergangenen Wochenende über die Bühne und war nach einhelliger Auffassung aller Beteiligten ein voller Erfolg. Und das habe nicht zuletzt an der Unterstützung durch die Georgsmarienhütter Tanzschule Albrecht und das Hagener Unternehmen für Veranstaltungstechnik „Relaxx“ gelegen, berichtete Beratungslehrerin Manuela Braun, die die Schüler in eigener Initiative ins Boot geholt hatten.

Tanzpräsentation

Motiviert durch die mitreißende Moderation und eigene Tanzpräsentationen von Selim Yarin, dem Inhaber der Tanzschule, enterten die Schüler die Tanzfläche zu Beginn des Abends und tanzten bis zum Ende der Veranstaltung. Nur gelegentlich gönnten sich die über einhundert Mädchen und Jungen aus den Klassen fünf bis zehn kurze Erholungspausen, in denen sie sich mit Fingerfood stärkten, das die Eltern gesponsert hatten.

Betrag von 430 Euro

Aus Eintrittsgeldern und Getränkeverkauf verfügt die Schülervertretung nun über einen Betrag von rund 430 Euro. „Wir möchten dieses Geld einem oder mehreren Schülern zukommen lassen, die es nötig haben“, erläuterte Luca Igelbrink. Zunächst habe die SV vorgehabt, einem Niedermarker Grundschüler für seinen künftigen Schulweg zur Oberschule ein Fahrrad zu schenken, aber diese gute Idee hatte sich offensichtlich herumgesprochen und ein anderer Spender war bereits aktiv geworden. Nun sollen die Schulsozialarbeiter Vorschläge machen, damit die Jugendlichen ihre Idee „Schüler helfen Schülern“ auch realisieren können.

Weitere Veranstaltungen geplant

Schulleiter Simon Borgers jedenfalls freut sich über das Engagement seiner Schülerschaft: „Es ist gut, dass die, um die sich in der Schule alles dreht, den Veranstaltungsreigen eröffnet haben.“ Nach den Sommerferien sind weitere Veranstaltungen geplant. So fahren alle Klassen an einem Sommertag im August nach Norderney, im September finden Projekttage statt und im Oktober soll es eine Abendveranstaltung für Ehemalige geben.

1969 wurde das Schulzentrum für die Haupt- und die Realschule gebaut. Irgendwann in den 1970-er Jahren kam die Orientierungsstufe hinzu, die 2004 wieder abgeschafft wurde. Seit 2011 sind Haupt- und Realschule zur Oberschule Hagen verschmolzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN