99. gelb-weiße Nacht gefeiert Sportler tanzen zum Höhenflug

Akrobatische Figuren zauberten die Turner aus Schledehausen unter das Dach der zum Festsaal umgebauten Turnhalle der Grundschule in Hagen. Foto: Michael PohlAkrobatische Figuren zauberten die Turner aus Schledehausen unter das Dach der zum Festsaal umgebauten Turnhalle der Grundschule in Hagen. Foto: Michael Pohl

Hagen. Ein wahres Feuerwerk an Premieren präsentierten die Organisatoren der aktuellen Auflage des traditionellen Stiftungsfestes des Hagener Sportvereins.

Den Höhepunkt des Abends konnten ohne Zweifel die Turnerinnen und Turner aus Schledehausen für sich verbuchen. Zum ersten Mal präsentierten acht junge Damen und zwei Herren, in einer mitreißenden Show, einen Querschnitt ihre Trainingsprogramms. Mit Hilfe ihres Sportgerätes, einem sogenannten Doppelmini, erreichten die jungen Sportler ungeahnte Höhen. 

In rascher Folge führten die Akrobaten, im Alter von sechs bis 15 Jahren, ihren Zuschauern die Möglichkeiten eines solchen Trampolins vor Augen. Dabei zauberten sie Schrauben, Salti und Purzelbäume, in bis zu drei Meter Höhe, in die Luft der zum Festsaal umgebauten Turnhalle der Grundschule.

Mit dem Trampolin wie die Vögel fliegen

Unter den Athleten waren auch zahlreiche Träger regionaler Meistertitel vertreten. Darunter die zweitplatzierte der letztjährigen Deutschen Meisterschaft Insa Klene. „Es ist wie Fliegen“, kommentierte die Mannschaft unisono den Grund für ihre Teilnahme an dieser Sportart. Dass die jungen Leute dabei ebenfalls ein sehr gutes Körpergefühl entwickeln, konnte deren Trainerin Anke Glaeser nur bestätigen.

Obwohl die Sportler nach eigenen Angaben vor ihrem Auftritt sehr nervös waren, klappte die Choreographie bis zur letzen Nummer. Deshalb wurden die Sportler aus Schledehausen nach ihrer Darbietung von ihrem Publikum frenetisch gefeiert und nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.

Eine weitere Premiere kündigte zuvor der langjährige Moderator des Abends Ralf Böerken an. Zum ersten Mal eröffnete die 1. Vorsitzende des Vereins, Sandra Hehmann, den Abend. In ihrer Begrüßung dankte sie den zahlreichen Helfern und Sponsoren für deren langjährige Mithilfe. „Ohne diese Unterstützung wäre ein solcher Abend nicht denkbar.“

Vereine helfen sich gegenseitig

Daneben begrüßte Hehmann zahlreiche Vertreter aus der Hagener Gesellschaft, an deren Spitze Bürgermeister Peter Gausmann. Laut der ersten Vorsitzenden erfuhr der Verein an diesem Abend durch die Spielvereinigung Niedermark besondere Unterstützung. „Die Spielvereinigung organisiert zum ersten Mal die Theke“, verriet Hehmann am Schluss ihrer Eröffnung.

Musikalisch übernahm im Anschluss Bröerken die Regie. Zunächst präsentierte der erfahrene Dj einen bunten Blumen Strauß bekannter Melodien vom Plattenteller. Auf diese Weise bereitete er einer weiteren Premiere den Boden. Zum ersten Mal trat das Quartett der Rockband „young & grey“ im Rahmen der gelb-weißen Nacht auf.

Gemeinsam mit ihrem Frontmann Thomas Kuhlmann, waren die Gitarristen Felix Möller und Jürgen Siltmann, sowie der Schlagzeuger Riccardo Klein, aus Vechta angereist, um in der Kirschgemeinde erdigen Rock aus den 60er und 70er Jahren zu spielen. Mit Songs wie „Baby come back“ von den Equals bis „Proud Mary“, von Tina Turner, präsentierten die vier Rocker an diesem Abend einen Querschnitt aus zwei Jahrzehnten Musikgeschichte.

Verlosung mit Spannung erwartet

Wie in den Vorjahren wurde die Verlosung der Sponsorenpreise mit Spannung erwartet. In diesem Jahr sicherte sich Susanne Alwes einen Gutschein des Gasthauses Buller. Ein weiterer Gutschein des Sporttreffs Kortlücke ging an Janina Bolte. Das traditionell von der Firma Zweirad Rüschemeyer gestiftete Fahrrad erhielt Lara Börmann.

Im Anschluss an die Verlosung unterhielten Bröerken und die Musiker der Band „young & grey“ ihr Publikum bis in die frühen Morgenstunden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN