Besucher in bester Bieterlaune Hofauktion der KAB Hagen

Von Christoph Beyer

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ob Gläser, Bücher, Bilder oder Dekorationsartikel: Für jeden Geschmack und Geldbeutel hatte der Flohmarkt etwas zu bieten. Foto: Manfred HeinschOb Gläser, Bücher, Bilder oder Dekorationsartikel: Für jeden Geschmack und Geldbeutel hatte der Flohmarkt etwas zu bieten. Foto: Manfred Heinsch

cby Hagen. Schnäppchenjäger kamen bei der Hofauktion der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) in Hagen voll auf Ihre Kosten. Auch dank des sonniges Spätsommerwetters herrschte auf dem Gelände um das Alte Pfarrhaus beste Stimmung und reichlich Andrang.

Zum 15. Mal luden die Aktiven der Hagener KAB zur Auktion, bei der ausgewählte Stücke unter den Hammer kamen. Doch schon bevor der Bieterstreit begann, konnten die verschiedensten Waren erworben werden. Im Pfarrgarten startete am späten Vormittag der Flohmarkt. Lange, vollbepackte Tischreihen mit gut erhaltenem Hausrat lockten die Kundschaft. Schon kurz nach der Eröffnung wimmelte es im Pfarrgarten von kauflustigen Besuchern, die die Tische inspizierten. Einige hatten sich mit großen Taschen ausgestattet, um die ausgewählten Stücke sogleich verstauen zu können. Gläser, Teller, Vasen, Steingut und Dekorationsartikel verschiedenster Art standen ebenso zur Auswahl, wie Lampen, Spielzeug und Bücher. Auch Weihnachtsartikel wurden in Augenschein genommen.

Gezahlt wird am Ausgang

Wer auf der Suche nach neuem Wandschmuck war, wurde bei der langen Reihe an gerahmten Bildern und Gemälden ganz sicher fündig. Die über das Jahr von der Hagener KAB gesammelten Flohmarktschätze wechselten gegen einen am Ausgang zu entrichtenden Preis den Besitzer. „Das Angebot ist jedes Jahr toll und günstig. Die Stimmung ist locker, es macht einfach Spaß, hier zu sein“, sagte Elke Schuster aus Hasbergen, deren siebenjähriger Sohn Aaron strahlend einen Stapel Kinderbücher in den Händen hielt. Für eine gelungene musikalische Untermalung sorgte zeitgleich das Saxofon-Quartett „Saxobast“ unter der Leitung von Heinz-Peter Wolters.

Die vor dem Alten Pfarrhaus aufgestellten Sitzgelegenheiten boten ein idyllisches Plätzchen und luden zum Plausch ein. Auch die Versorgung mit Getränken und Essbarem war sichergestellt. Nahtlos ging es dann zu Kaffee und Kuchen über, beides konnte im Kaminzimmer des Pfarrhauses genossen werden.

Vom Elektrohobel bis zum Star-Wars-Aufsteller

Pünktlich um 15.30 Uhr bestieg Auktionator Ralf Frankenberg die offene Ladefläche eines Lkw, auf dem ein großer Teil der Versteigerungsobjekte aufgestellt worden war. Auch hier bestimmte Vielfalt das Angebot. Ob eine antike Nähmaschine, ein moderner Elektrohobel oder futuristische Star-Wars-Pappaufsteller, besonders war jedes der Verkaufsstücke. Entsprechend bietfreudig zeigten sich die Besucher, die sich dicht gedrängt um die Objekte scharten. Der Erlös kam in diesem Jahr zwei Projekten zu Gute. Neben einer Spende für das renovierungsbedürftige Hagener Jugendzentrum Martinusheim setzt die KAB den Auktionserlös auch für die „Rumänienhilfe Bad Iburg“ ein, die sich für bedürftige Menschen der Region Ciacova in Rumänien engagiert und dazu auch Sachspenden sammelt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN