Verkaufsoffener Sonntag Künstler und Handwerker stellten in Hagen aus

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Karin Nobbe war zum ersten Mal bei der Künstlerstraße dabei und zeigt unter anderem handgefertigte Papierkarten im Schuhhaus Plogmann. Foto: Leonie BauerKarin Nobbe war zum ersten Mal bei der Künstlerstraße dabei und zeigt unter anderem handgefertigte Papierkarten im Schuhhaus Plogmann. Foto: Leonie Bauer

Hagen. Erstmalig fand an diesem Wochenende die Künstler- und Handwerkerstraße in Hagen gemeinsam statt. An dem verkaufsoffenen Sonntag konnten die Besucher während des Einkaufens mehr über die lokalen Betriebe erfahren und regionale Künstler entdecken.

Der Hagener Unternehmerverband hatte unter dem Motto Kunst meets Handwerk (Kunst trifft Handwerk)  eingeladen. Im Ortskern präsentierten sich sechs Hagener Handwerksbetriebe und die Kunstschule Paletti aus Georgsmarienhütte an Außenständen. Erstmalig gab es auch Stände von Kunsthandwerkern. 14 lokale Händler hatten in ihre Läden Künstler eingeladen, die dort Werke ausstellten und zum Verkauf anboten.

Neue und langjährige Künstler dabei

Zum ersten Mal stellte die Künstlerin Karin Nobbe aus Hilter bei der Künstlerstraße aus. Im Schuhhaus Plogmann zeigte sie handgefertigte Karten und Geschenke aus Papier, Steinbilder und bemalte Teller. Von der Künstler- und Handwerkerstraße war sie direkt begeistert: "Wenn ich darf, komme ich gerne wieder."


Auf der Dorfstraße in Hagen war ordentlich was los. Foto: Leonie Bauer


Andere Künstler sind hingegen schon länger dabei. Kirsten Bartels stellt seit drei Jahren in der Parfümerie zum Posthorn aus. Diesmal zeigte sie dort Mixed-Media-Arbeiten und bunte Linoldrucke von Tieren. Zur Künstlerstraße  war sie damals durch Parfümerie-Inhaberin Anja Kröger gekommen, mit der sie befreundet ist. Mit der Veranstaltung waren beide zufrieden. "Die Künstlerstraße ist einfach nett. Es sind auch Besucher von außerhalb da. Es ist wirklich gut besucht", sagte Kröger. Auch dass diese gemeinsam mit der Handwerkerstraße stattfand, gefiel ihr: "So ist auch mehr los auf der Straße."

Mitmach-Aktionen beim Handwerk

Die sechs Handwerksstände auf der Straße boten den Besuchern Mitmach-Aktionen. Kinder konnten sich dabei an jedem Stand einen Stempel abholen und hatten bei sechs Stempeln die Chance, am Ende ein Familienspiel zu gewinnen. Bei Elektro Herkenhoff und Elektro Sandkämper konnten Besucher mit einem Spielzeugauto auf einer Carrera-Rennbahn fahren - was Kinder und Erwachsene gerne probierten. Die beiden Betriebe nahmen zum dritten Mal gemeinsam an der Handwerkerstraße teil. "Es ist eine schöne Möglichkeit sich als Handwerksunternehmen zu präsentieren und mit den Leuten ins Gespräch zu kommen", sagte Hendrik Kiffmeyer, Elektromeister bei Elektro Herkenhoff, über den Tag.

Die Kunst- und Handwerksstraße in Hagen soll auch im kommenden Jahr Anfang September stattfinden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN