Evergreen mit Choreografie Musikzug „Wiesental“ spielt „Hagener Sonntagsmusik“

Von Stefan Buchholz

Repertoire von traditionellen Märschen, Evergreens und aktuellen Musiksongs: Im Rahmen der Hagener Sonntagsmusik spielte der Musikzug im Musikverein „Wiesental“. Foto: Stefan BuchholzRepertoire von traditionellen Märschen, Evergreens und aktuellen Musiksongs: Im Rahmen der Hagener Sonntagsmusik spielte der Musikzug im Musikverein „Wiesental“. Foto: Stefan Buchholz

Hagen. Märsche und Modernes spielte der Musikzug im Musikverein „Wiesental“ im Rahmen der Konzertreihe „Hagener Sonntagsmusik“.

Die 26 Instrumentalisten präsentierten dabei ihr Können neben der Rhythmusgruppe in dreistimmigen Trompeten-, zweistimmigen Posaunensätzen sowie einem Sousafon. Neben populären Stücken wie „Stars and Stripes“ und Ausflügen in das Land der Musicals („Tabaluga“) stellte der Musikzug den knapp 60 Zuhörern auch neu Eingeübtes wie „James Last“ vor.

Bei ausnahmsweise erträglichen, frischwindigen 22 Grad im Schattenwurf der Alten Kirche präsentierten die Musiker ebenfalls den Evergreen „Walking on Sunshine“, zudem sie gleichzeitig – bitte mehr davon –eine Choreografie zeigten.

Tief sitzt scheinbar noch der Stachel um das blamable Vorrundenaus der deutschen Kicker bei der diesjährigen Fußball-WM. „Daher erinnern wir uns jetzt an die Zeit vor vier Jahren und spielen ,Auf uns‘ von Andreas Bourani“, kündigte Tambourmajor Martin Grba an.

Für den Traditionsmusikzug mit über 100-jähriger Geschichte war das Mittagskonzert – das letzte Stück endete Schlag Zwölf mit dem Läuten der Kirchenglocke – nur eine Art Warmspielen. Nach kurzer Stärkung ging es für das Blasorchester und die Rhythmus-Abteilung nämlich noch nach Bad Iburg. Dort war man für ein Konzert zum Schützenfest auf dem Gelände der Landesgartenschau gebucht worden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN