zuletzt aktualisiert vor

Polizei: Fall geklärt Versuchte Tötung in Hagen: Täter begeht Suizid

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der mutmaßliche Täter einer Messerstecherei in Hagen hat Suizid begangen. Symbolfoto: dpaDer mutmaßliche Täter einer Messerstecherei in Hagen hat Suizid begangen. Symbolfoto: dpa

Hagen. Der Täter einer versuchten Tötung in Hagen hat Suizid begangen. Das sagte Polizeisprecher Frank Oevermann auf Anfrage unserer Redaktion.

„Der Fall ist gelöst, die Ermittlungen sind abgeschlossen”, sagte Oevermann. Der Täter – ein 68-Jähriger aus Hagen – wurde am 14. Juli in Dortmund von Passanten auf einem Parkplatz in seinem Auto gefunden – tot. Eine Obduktion ergab, dass sich der Mann das Leben genommen hatte.

Hagener mit Messer lebensgefährlich verletzt

Am Abend des 12. Juli war es vor dem Wohnhaus eines 47-Jährigen an der Straße Am Ellenberg zu einem Streit zwischen ihm und dem nun gefundenen Mann gekommen. Der 47-Jähriger wurde dabei durch Stiche und Schnitte mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. „Es war uns aber durch Zeugenaussagen und die Ermittlungen schnell klar, wen wir suchen”, sagte Oevermann. Die Staatsanwaltschaft erließ daraufhin einen Haftbefehl.

Opfer nicht mehr in Lebensgefahr

Hintergrund der Tat seien Streitigkeiten gewesen, sagte Oevermann. Der Polizei ist nicht bekannt, warum der Mann nach Dortmund fuhr. Unzweifelhaft sei jedoch, dass er der Täter war.

Das Opfer befindet sich weiterhin im Krankenhaus und ist auf dem Wege der Besserung, teilte die Polizei mit.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN