Mädchen fahren am Samstag Hagener Jungenzeltlager bricht nach Haselünne auf

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Noch schnell ein Gruppenfoto, dann auf in Richtung Emsland: Eine 176-köpfige Jungengruppe aus Hagen verbringt zehn Tage auf einem Zeltplatz in Haselünne. Foto: Gert WestdörpNoch schnell ein Gruppenfoto, dann auf in Richtung Emsland: Eine 176-köpfige Jungengruppe aus Hagen verbringt zehn Tage auf einem Zeltplatz in Haselünne. Foto: Gert Westdörp

Hagen. Das Jungenzeltlager der katholischen Kirchengemeinde St. Martinus ist am Freitagmittag gestartet. Bis Montag, 9. Juli, schlagen 124 Kinder, 45 Gruppenleiter und ein siebenköpfiges Leitungsteam ihre Zelte in Haselünne auf. Das Mädchenzeltlager beginnt am Samstag.

Bei dem Programm setzen die Organisatoren auf ein bewährtes Konzept. Zur Erkundung der Umgebung steht heute ein Dorfspiel an, morgen geht es ins Freibad, und am Montag ziehen die Gruppen für den 24-Stunden-Tag los.

An den Wochenenden und am Mittwoch muss mit Überfällen auf das Lager gerechnet werden, erfahrungsgemäß haben es die nächtlichen Störer auf die Wimpel am Lagerkreuz abgesehen. Abends gibt es gemütliche Feuerrunden mit Musik, am Sonntag steht bei Einbruch der Dunkelheit eine Gruselwanderung an. Für die Beköstigung der Truppe sorgen sechs Kochfrauen, die im Küchenzelt auch ein offenes Ohr für etwaige Sorgen haben.

Ein Highlight ist der Ausflug am Donnerstag nach Schloss Dankern. Am selben Tag schauen abends die Sponsoren des Zeltlagers zum Spanferkelessen vorbei, nachdem sie nachmittags dem Mädchenzeltlager einen Besuch abgestattet haben.

Die Mädchen starten ihre Reise am Samstagmittag am Pfarrheim. Die 141-köpfige Gruppe schlägt ihre Zelte für zehn Tage in Ganderkesee bei Bremen auf. Weitere Informationen zu den Lagern gibt es online auf www.jungenzeltlager-hagen.de und auf www.mzl-hagen.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN