170000 Euro für ein Pferd Horses & Dreams: Online-Pferdeauktion beendet

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Für den guten Zweck: Francois (links) und Ullrich Kasselmann mit Hannoveraner-Wallach Tu le merite. Der Sohn von Totilas ist bei einer Online-Auktion für 130.500 Euro zugunsten von „Ein Herz für Kinder“ versteigert worden. Foto: Hof Kasselmann.Für den guten Zweck: Francois (links) und Ullrich Kasselmann mit Hannoveraner-Wallach Tu le merite. Der Sohn von Totilas ist bei einer Online-Auktion für 130.500 Euro zugunsten von „Ein Herz für Kinder“ versteigert worden. Foto: Hof Kasselmann.

Hagen. Pferdeversteigerung und Tombola für „Reiten gegen den Hunger“: Erstmalig hatte die Familie Kasselmann im Rahmen des Reitsportfestivals Horses & Dreams eine Online-Pferdeauktion durchgeführt. Dabei sind mehrere Hunderttausend Euro zusammengekommen.

Das Reitsportevent Horses & Dreams auf dem Hof Kasselmann bietet jedes Jahr eine Plattform für Dressur- und Springsport, Lifestyle-Angebote und Familienunterhaltung. Aber nicht nur. Traditionell wird dabei Geld für den guten Zweck gesammelt. Beispielsweise für die Aktion „Reiten gegen den Hunger“. „Dafür ist auch in diesem Jahr viel Geld zusammengekommen“, sagt Horses & Dreams-Pressesprecherin Phoebe Rohn: „Insgesamt 60000 Euro sind beim Gala Dinner auf dem Gestüt Osthoff und bei einer Tombola-Aktion während der Turniertage gespendet worden “, so Rohn. Das Geld werde zwischen „Reiten gegen den Hunger“ und der „Princess Alia Foundation“ aufgeteilt. Prinzessin Alia Bint Al Hussein von Jordanien war in diesem Jahr Schirmherrin des Turniers „Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan “.

Pferde-Auktion

Neu war in diesem Jahr eine Online-Auktion, bei der neun Pferde versteigert wurden. Eins davon für den guten Zweck: ein Sohn des bekannten Dressurpferdes Totilas. „Der Hannoveraner Wallach Tu le merite brachte 130500 Euro ein“, sagt Rohn. Der Erlös geht an die Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“. Für den sechsjährigen Tu le merite steht nun eine lange Reise an: „Die Brasilianerin Tania Leob Wald hat ihn ersteigert. Geplant ist, dass die amerikanische Olympiareiterin Adrianne Lyle Totilas Sohn trainiert“, sagt Rohn.

Nicht für einen guten Zweck, aber auch für viel Geld, ist der vierjährige Westfalen Hengst Fribaldi für 120000 Euro nach Australien verkauft worden: „Die Auktion war ein Erfolg. Wir hatten Kunden aus der ganzen Welt, die mitgeboten haben, aus China, Neuseeland, Südafrika, Amerika und Brasilien“, sagt Verkaufsmanager Francois Kasselmann. Das teuerste Pferd heißt De Royal. „Ein vierjähriger Hannoveraner Hengst, der nun im Besitz der Amerikanerin Nancy Gooding ist, die das Pferd für 170000 Euro erworben hat“, sagt Pressesprecherin Rohn. Gooding sei eine langjährige Sponsorin von Dressurreiter Hubertus Schmidt, der den Hengst schließlich auch reitet.

Spendenaktion mit Tradition

Die Familie Kasselmann hat auch in Zukunft Wohltätigkeitsveranstaltungen auf dem Plan: „Diese Spendenaktionen sind von zentraler Bedeutung, ich möchte unsere internationale Plattform nutzen, um Charity-Projekten ein Gesicht zu geben“, sagt Veranstalter Ullrich Kasselmann.

„Reiten gegen den Hunger“ ist 2012 von Ullrich Kasselmann und Gudrun Bauer ins Leben gerufen worden. Die Online-Pferdeauktion gab es in diesem Jahr zum ersten Mal.

(Weiterlesen: Kasselmann sammelt 35.000 Euro für Welthungerhilfe ein)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN