Jungenzeltlager in Haselünne Mit dem Hagener Gruppenleiterchor in die heiße Phase

Von Robert Schäfer


Zum Start der Vorbereitungen zu Jungenzeltlager veranstaltete die Jugend der St. Martinus-Gemeinde am Samstag den traditionellen Jugendgottesdienst.

Hagen. Es ist schon eine feste Tradition: Zum Start der heißen Phase in der Vorbereitung auf das Jungenzeltlager veranstaltet die Jugend der katholischen St. Martinus-Gemeinde eine Jugendmesse. Am Samstagabend war es wieder soweit und in den Bänken der Hagener Kirche saßen viele Jungen mit leuchtenden Augen. „Nicht mehr lange und es geht los“, war das Gefühl.

Die Gruppenleiter haben in den letzten Tagen schon viel vorbereitet. Nach Haselünne geht es in diesem Jahr. Und das Jungenzeltlager ist immer etwas Besonderes. Es seien „10 Tage die eine Flamme entzünden“, berichtete einer der Gruppenleiter. Vom ersten Mal, wenn ein kleiner Junge sich aufgeregt anmeldet, inspiriert durch die Erzählungen der anderen, über die Vorfreude, die Fahrt selbst, die Spiele, die Gemeinschaft, bis hin zum letzten Mal, bevor er selbst überlegen muss, zu den Gruppenleitern zu wechseln und die Flamme weiterzugeben. Die Gruppenleiter selbst unterstützten am Samstag mit dem Gruppenleiterchor die Messe.

Vom 29. Juni bis 9. Juli geht es nach Haselünne. Die Anmeldung für das Lager unter dem Motto „So schmeckt der Sommer!“ ist ab sofort möglich. Die Anmeldebögen gibt es in der Kirche, im Martinusheim und im Internet unter www.jungenzeltlager-hagen.de. Der traditionelle Anmeldetag ist am 16. Mai um 16 Uhr im Treffpunkt unterhalb der Kirche.