Bunt wie das Leben VFB Hagen veranstaltet großes Parkplatzfest

Von Werner Barthel



Hagen. Frei nach dem Motto „Andere reden über Inklusion – wir leben sie“ lud der VFB Hagen zu einem Fest der Begegnung, das vom frühen Morgen bis in die späten Nachtstunden mit einer Fülle von Aktionen Klein und Groß begeisterte.

Das Besondere an diesem Event auf dem Parkplatz eines großen Möbelgeschäftes in Gellenbeck: Der VFB konnte ein Heer freiwilliger Helfer und eine Vielzahl großzügiger Sponsoren rekrutieren, die die Veranstaltung zu einem Fest der Extraklasse führten.

60 ehrenamtliche Helfer

Das begann bei den rund 60 ehrenamtlichen Helfern, die nicht nur Stände und Buden betreuten, sondern auch bei Mittagessen und Kaffeetafel für raschen Nachschub sorgten. Zum Erfolg trugen auch die Hagener und Gellenbecker Kaufleute bei, die sich mit großzügigen Geld- und Sachspenden in den Dienst an der guten Sache stellten.

Flohmarktstrategie ging auf

Auch die Strategie beim Flohmarkt ging auf: Alle Hagener waren im Vorfeld aufgerufen, Bücher, Spiele und Haushaltswaren zum vereinbarten Treffpunkt zu bringen. Dort wurden sie von freiwilligen Helfern am Samstag in aller Herrgottsfrühe sortiert, auf die Tische verteilt und anschließend in eigener Regie verkauft. So war sicher gestellt, dass die Einnahmen ohne Ausnahme dem VFB zugute kamen.

Zusammenarbeit zwischen Geschäft und Verein

„Den Anstoß zu diesem Fest haben wir der Familie Große Honebrink zu verdanken“, machte Bernhard Koch, Vorsitzender des Vereins, deutlich. Beide, Möbelgeschäft und Verein, pflegen seit rund zehn Jahren eine funktionierende Zusammenarbeit. Als Familie Große Honebrink beim letzten Einsatz vorschlug, doch auch einmal eine größere Sache aufzuziehen und gleichzeitig Mithilfe und Unterstützung anbot, ging der Verein in die Offensive. Auch die Malteser sagten spontan zu, die Erste-Hilfe-Versorgung sicher zu stellen, die vereinseigene Hüpfburg aufzubauen und genau wie die Freiwillige Feuerwehr ein Einsatzfahrzeug auf dem Gelände zu postieren.

Hüpfburg, Schminkstand, Kutschfahrt

Die Besucher konnten sich schon zum Frühstück davon überzeugen, dass hier alles bis ins Detail vorbereitet war. Dann machten die Erwachsenen einen Rundgang zu den Ständen des Flohmarkts, während die Kinder sich schminken ließen, die Hüpfburg mit Beschlag belegten oder ungeduldig auf einen freien Platz in der Kutsche warteten.

Musikverein spielt auf

Zur Mittagszeit spielte der Musikverein Wiesental auf, bevor die „Zappeltiershow von Frank und seinen Freunden“ mit Gesang und Bewegung für Kurzweil sorgte. Der nächste Höhepunkt war dann die Benefiz-Versteigerung, bei der Auktionator Günter Rolf unermüdlich um Bietangebote für Räder, Fernsehsessel, Kaminholz oder Trimm-Dich-Gerät warb. Die Auswahl vor allem an Markenartikeln, die heimische Kaufleute zu Verfügung gestellt hatten, war so groß, dass schließlich zwei gute Stunden vorbei waren, bevor das letzte Fass Bier an den Mann oder die Frau gebracht war.

Gesangseinlagen und „Budenzauber“

Den Abend läuteten der MGV Sudenfeld und die katholische Jugend Gellenbeck mit Gesangseinlagen ein. Während sich der Nachwuchs nach dem Luftballonwettbewerb auf den Heimweg machte, fand man sich am Würstchen- und Getränkestand ein, um sich für eine lange Nacht zu stärken. Die Party „mit Budenzauber“ , bei der DJ Günni zur Hochform auflief, rundete das Fest ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN