Aufwärmen, nicht nur auf dem Reitplatz Horses & Dreams: Ein erster Gang über das Gelände

Von Frederik Tebbe und Catharina Kronisch

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


fteb/kro Hagen. Auf dem Turnierplatz bestritten die ersten Reiter des Tages ihre Wettkämpfe. Nachdem Horses & Dreams am Mittwoch seine Eröffnung feierte, läuft Hagen langsam warm, um fünf Tage im Zeichen des internationalen Spitzenreitsports zu verbringen – auch, wenn die Ausstellungen noch teilweise aufgebaut werden.

40 Hektar Gelände, rund 150 Aussteller und Händler, die ersten Besucher – doch so ganz auf Hochtouren läuft das Reitsport-Festival Horses & Dreams am Donnerstagmorgen noch nicht: Zwar hat der sportliche Teil begonnen, in Sachen Lifestyle und Familienunterhaltung befindet sich das Event jedoch noch stellenweise im Aufbau.

Von Halāl bis Rostbratwurst

Das diesjährige Gastland bei Horses & Dreams ist das Königreich Jordanien. Deshalb wurde auf dem Gelände am Borgberg ein jordanisches Dorf mit Beduinenzelten errichtet, in denen man unter anderem Wasserpfeife rauchen kann. An einem Grillstand gibt es Fladenbrot mit Gemüse und Hähnchenfleisch – halāl zubereitet, also nach islamischem Glauben zulässig – ein paar Meter weiter sind Schafspelze käuflich zu erwerben, die im Winter wärmen und im Sommer kühlen sollen.

Drumherum gibt sich das Turnier weiterhin international: Ob englische Puppen, französische Crêpes oder skandinavischer Flammlachs, das „völkerverbindende“ Turnier, wie es Bürgermeister Peter Gausmann am Vorabend bei der Eröffnungsfeier formulierte, bietet für alle Geschmäcker etwas. Von der Rostbratwurst bis zum Pulled Pork ist das kulinarische Angebot reichhaltig.

Reitsport-Lifestyle

Die Veranstaltung ist auch auf den Reitsport-Lifestyle ausgerichtet. Entsprechend gibt es viele Angebote zu Reitprodukten und Luxusartikeln nicht nur für den Menschen, sondern auch fürs Pferd: Das Angebot eines Pferdesolariums ist nur ein Beispiel. Wer es noch extravaganter und tiefer in die Tasche greifen möchte, könnte – theoretisch – sogar eine Yacht auf dem Gelände erwerben.

Ausstellungsgelände teilweise noch im Aufbau

Der Blick von oben: Das Reitsportfestival Horses & Dreams auf dem Hof Kasselmann in Hagen. Foto: André Havergo

Am Donnerstagmorgen waren einige Angebote schon verfügbar und die Verkaufsstände bestückt. Allerdings war auch spürbar, dass sich das Ausstellungsgelände teilweise noch im Aufbau befand. Nur wenige Gäste schlenderten über das Areal, im Kinderland tobte sich der Nachwuchs bei Ponyreiten und Trampolinspringen aus. In den kommenden Tagen, wenn das Turnier so richtig beginnt, wird es aber vermutlich anders aussehen. Am Freitag wird die jordanische Prinzessin und Schirmherrin Alia Bint Al Hussein das Fest besuchen. Am Samstagabend startet die große Gala „The Magic of Arabia“, in der die Geschichte des Königreichs Jordaniens erzählt und mit verschiedenen Shows wie etwa einem Kamelrennen, arabischen Vollblütern oder einer Freiheitsdressur illustriert wird. Nach Angaben der Veranstalter strömen jährlich rund 68.000 Besucher zu Horses & Dreams.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN