Arabische Pferde und Kamelrennen „Magische“ Show bei Horses & Dreams in Hagen

Meine Nachrichten

Um das Thema Hagen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ohne Sattel und Zaumzeug: Der Pferdetrainer Jean-Francois Pignon präsentiert die Kunst der Freiheitsdressur bei Horses & Dreams 2018 in Hagen. Foto: Yang LiguangOhne Sattel und Zaumzeug: Der Pferdetrainer Jean-Francois Pignon präsentiert die Kunst der Freiheitsdressur bei Horses & Dreams 2018 in Hagen. Foto: Yang Liguang

Hagen. Arabische Pferde, ein Kamelrennen und Freiheitsdressur: Das internationale Reitsportturnier Horses & Dreams in Hagen auf dem Hof Kasselmann präsentiert in diesem Jahr Events rund um das Partnerland Jordanien und die arabische Kultur. Eine besonders „magische“ Aufführung unter Flutlicht erwartet die Zuschauer am Samstag, 28. April.

Der Hof Kasselmann in Hagen öffnet Ende April wieder für Reitsportler, Pferdefans und Gäste aus der ganzen Welt seine Türen: Bei „Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan“ stehen laut Veranstalter Ullrich Kasselmann nicht nur Dressur- und Springprüfungen im Fokus. Den Zuschauern verspricht er ein Turnier mit „arabischem Flair“: „In diesem Jahr präsentieren wir unter anderem das edle Araberpferd“, sagt Kasselmann.

Am Samstagabend, 28. April, sei die Gala Show „The Magic of Arabia“ geplant, bei der es unter anderem ein Kamelrennen, arabische Vollblüter und Freiheitsdressur mit Pferdetrainer Jean-Francois Pignon zu sehen gibt. Das Besondere an dieser Art der Dressur: Pignon führt seine Pferde ohne Hilfsmittel wie Zügel, Sattel oder Longe durch die Lektionen. Mit dabei hat er die älteste Pferderassen der Welt: Arabische Vollblüter. „Die arabisch-jordanische Zuchtlinie ist für Jordanien besonders wichtig“, erklärt der Veranstalter. Dafür setze sich auch die Schirmherrin des diesjährigen Horses & Dreams Events, Prinzessin Alia Bint Al Hussein, ein. So führt sie zum Beispiel die königlichen Ställe zur Reinhaltung des Araberpferdes. Als Repräsentantin ihres Landes darf die Schirmherrin auch bei Horses & Dreams in diesem Jahr deshalb nicht fehlen: „Die Prinzessin wird zwei Tage in Hagen vor Ort sein“, sagt Pressesprecherin Phoebe Rohn. Wann genau, das sei noch nicht klar.

Kamelrennen am Teutoburger Wald

Neben der Präsentation von Freiheitsdressur und dem Können des arabischen Pferdes ist auch ein Kamelrennen geplant. In vielen arabischen Ländern sei das ein bekannter Nationalsport, der von den Medien stark begleitet wird, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters. Bis zu 64 Kilometer pro Stunde könnten die Tiere schnell werden. Und das auch in Hagen: Bei Horses & Dreams wird es am 28. April ein Kamelrennen geben. „Für die arabischen Showelemente haben wir extra eine große Flutlichtanlage aufgebaut“, sagt Kasselmann.


Horses & Dreams

Das Reitsportturnier „Horses & Dreams meets the Royal Kingdom of Jordan“ startet am 25. April um 18.30 Uhr mit einer Eröffnungsfeier und einem ökumenischen Gottesdienst in Hagen auf dem Hof Kasselmann. Neben Grand Prix, Schulpferdecup und DKB-Riderstour werden täglich Programmpunkte rund um Jordanien angeboten. Als Highlight ist am Samstag, 28. April, die orientalische Gala-Show geplant. Das Turnier endet am Sonntag, 29. April. kro

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN