Neues Tanklöschfahrzeug benötigt Jahresmitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Hagen

Von Atze Rahe

Für seine unermüdliche Arbeit bei der Wartung und Pflege der Fahrzeuge ernannte Ortsbrandmeister Heinz Josef Wöhrmann (links) Roland Stengel zum Feuerwehrmann des Jahres. Foto: Atze RaheFür seine unermüdliche Arbeit bei der Wartung und Pflege der Fahrzeuge ernannte Ortsbrandmeister Heinz Josef Wöhrmann (links) Roland Stengel zum Feuerwehrmann des Jahres. Foto: Atze Rahe

Hagen. Berichte der einzelnen Fachwarte sowie Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung der Ortsfeuerwehr Hagen, zu der Ortsbrandmeister Heinz Josef Wöhrmann in die Gaststätte Dierker eingeladen hatte.

Zunächst berichtete Gerätewart Lukas Altevogt über den Zustand der Fahrzeuge, die bis auf das Tanklöschfahrzeug allesamt voll einsatzbereit seien.

Das in die Jahre gekommene Tanklöschfahrzeug müsse in nächster Zeit durch ein neues ersetzt werden. Mit der Neuanschaffung

befasse sich zur Zeit ein Arbeitskreis. Da Altevogt in Zukunft die Funktion des Ausbildungsleiters innehat, übernimmt

Roland Stengel nun das Amt des Gerätewartes und befasst sich weiter mit dem Thema.

Fortbildungen sehr wichtig

Die Aus- und Fortbildung wird in der Feuerwehr als sehr wichtig eingestuft, hieß es weiter bei der Versammlung. Jahr für Jahr werde der Feuerwehrmann vor neue Aufgaben

gestellt. Der klassische Brandeinsatz gerate immer mehr in den Hintergrund. Gefahrguteinsätze, Retten von Personen und technische

Hilfeleistungen unterschiedlichster Art würden den Feuerwehrmann von heute fordern.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wurden im Jahr 2017 über 4.300 Stunden für die Aus-und Weiterbildung geleistet.

38 Lehrgänge und Fortbildung haben die Feuerwehrmänner auf Landes, Kreis und Gemeindeebene besucht. Die gute Ausbildung zeige sich auch darin, dass 2017 kein Feuerwehrmann verletzt wurde, berichtete Ludger Bolke, dessen Amt als Sicherheitsbeauftragter jetzt an Markus Jostwerth geht.

Unermüdliche Arbeit

Zum Ende der Versammlung wurde der Feuerwehrmann des Jahres gekürt. „Das wird man nicht einfach so“, sagt Ortsbrandmeister Wöhrmann. Das Ortskommando habe sich lange beraten.

Die Wahl fiel schließlich auf Roland Stengel, der sich durch seine unermüdliche Arbeit bei der Wartung, Pflege und Reinigung der Fahrzeuge und Geräte

besonders hervorgetan habe. Dafür erhielt er das Strahlrohr aus den Händen von Wöhrmann und seinem Stellvertreter Dietmar Schwarberg.