Vermutlich Wolf in Hagen gesichtet Aufnahmen und Spuren werden derzeit in Hannover ausgewertet

Die sicher gestellten Wolfsspuren in Natrup-Hagen. Foto: Gemeinde HagenDie sicher gestellten Wolfsspuren in Natrup-Hagen. Foto: Gemeinde Hagen

we/pm Hagen. Im Hagener Ortstell Natrup-Hagen ist in den vergangenen Tagen mehrfach vermutlich ein Wolf gesichtet worden. Das hat der Wolfberater des Landkreises Osnabrück, Olaf Göpfert, am Donnerstag bestätigt. Eine Gefahr für den Menschen bestehe nicht.

In den vergangenen Monaten hat es nach Göpferts Angaben immer mal wieder in der Region Hinweise auf einen Wolf gegeben. So sei Anfang November im Bereich Belm und Kalkriese mutmaßlich ein solches Tier beobachtet worden. Zuletzt habe es kurz vor Weihnachten in Georgsmarienhütte entsprechende Hinweise gegeben.

Spurenauswertung in Hannover

Da die vorliegenden Aufnahmen alle von schlechter Qualität und nicht eindeutig seien, werden die sichergestellten Spuren jeweils in Hannover in der „Tiermedizischen Hochschule“ ausgewertet. Göpfert: „Ich hoffe, dass es zur Hagener Sichtung in den nächsten Tagen ein Ergebnis gibt.“ Der mutmaßliche Wolf ist im Bereich Haßlage an der Grenze zwischen Hagen und Hasbergen beobachtet worden.

Auf der Internet-Seite der Gemeinde Hagen ist ein Faltblatt des Landkreises „Wölfe kehren zurück“ zu finden. Dort werden HInweise zum Verhalten im Falle einer Wolfsbegegnung gegeben.