Ein Artikel der Redaktion

Twyhues Nachfolger Glandorferin Elke Böcker scheidet aus dem Rat aus

Von Andrea Pärschke, Andrea Pärschke | 04.03.2016, 12:51 Uhr

Bewegende Minuten im Rat Glandorf: Elke Böcker, Ratsfrau von der SPD, hat ihr Mandat niedergelegt. Für sie kommt Michael Twyhues, SPD-Ortsvorsitzender von

„Du schaffst es, durch deine Art des Nachfragens, Impulse zu setzen“, sagte SPD-Ratsherr Karsten Jochmann bei der Ratssitzung der Gemeinde Glandorf zu Elke Böcker. Aus seinen Worten ist eine Wertschätzung herauszuhören, die er mit den anderen Ratsherren, der verbleibenden Ratsdame und Bürgermeisterin Magdalena Heuvelmann teilt. Sie alle zeigten sich betroffen von Elke Böckers Entscheidung, ihren Ratssitz aufzugeben. „Ich habe lange überlegt, ob ich den Schritt gehen muss“, erklärte sie die schwierige Situation. Aus gesundheitlichen Gründen habe es aber keinen anderen Weg gegeben. Anfang des Jahres hatte sie daher ihre Entscheidung dem Ratsvorsitzenden Josef Wulfert mitgeteilt. Bei allem Bedauern sprach er ihr jedoch Mut zu: „Gesundheit geht vor Kommunalpolitik“, sagte er. Zum Abschied reichte die ehemalige Ratsherrin einen Korb voller Überraschungseier herum. Doch ihr Rücktritt ist nicht nur ein persönlicher und menschlicher Verlust, auch der Frauenquote im Rat sinkt rapide: Neben der Bürgermeisterin, ist Andrea Puke von der UWG einziges weibliches Ratsmitglied in Glandorf.

Ersatzmitglied: Michael Twyhues

Elke Böckers Amt und ihre Funktionen im politischen Leben übernahm nun Michael Twyhues . Er ist langjähriger Vorsitzender des SPD-Ortvereins Glandorf und verfügt bereits über Erfahrungen im Rat der Gemeinde. Seinen Weg dorthin fand er – wie in diesem Jahr – bereits 2005 als Ersatzmitglied. Von 2006 bis 2011 war er anschließend „ordentliches“ Mitglied im Rat. „Sie sind zwar kein Newcomer, aber trotzdem herzlich willkommen“, sagte Josef Wulfert augenzwinkernd.