Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Kostenbeiträge diskutiert Wintertreffen der Treckerklubs in Glandorf

Von Horst Troiza | 13.02.2017, 13:37 Uhr

Am zentralen Wintertreffen der Treckerklubs aus dem Osnabrücker und dem Tecklenburger Land nahmen Vertreter aus 16 Vereinen teil. Die Versammlung diskutierte über Themen wie Verzehrmarken für Veranstaltungen sowie der Erhebung einer Umlage bei der Mitwirkung an Schautagen.

Gängige Praxis bei den Ausrichtern von Schautagen ist, den Mitgliedern anderer Vereine, die sich mit ihren Maschinen und Geräten an den Ausstellungen beteiligen, mit der Ausgabe von Verzehrgutscheinen zu danken. Ebenso werden Treckerfreunde, wenn sie über Nacht bleiben, von einer Gebühr für den Verbrauch von Elektrizität und Wasser befreit. Auf diese Weise gelten die Veranstalter den Aufwand ab, der durch die Anreise mit den alten Traktoren und anderen landwirtschaftlichen Geräten entstanden ist. „Heutzutage sind aber viele Vereinskassen leer und die Einladung zu Bier und Bratwurst kann da schon einmal zur Belastung werden, wenn einige Dutzend Mitglieder anderer Klubs mit von der Partie sind“, erklärte Antonius Recker, Gastgeber und Vorsitzender des Vereins zur Erhaltung historischer Landtechnik (VHLT) aus Glandorf.

Zehn Euro pro Nase

Bei der Aussprache nannten Redner die bisherige Lösung nicht mehr praktikabel. In jüngster Vergangenheit hätte der Ausrichter, wie zum Beispiel in Nordhorn geschehen, von den Teilnehmern eine Gebühr erhoben. „Dort wurden zehn Euro genommen. Strom für den Kühlschrank im Wohnwagen, Wasser und so weiter, das kostet den Veranstalter doch etwas“, zählte einer der Treckerfahrer auf. „Einen Betrag von fünf oder zehn Euro zu nehmen ist doch in Ordnung. Ich fahre doch nicht mit meinem Traktor zu einem Schautag, weil ich dort eine Bratwurst umsonst kriege“, war es vom Tisch der Oldtimerfreunde Ostbevern zu hören. Eine deutliche Mehrheit unterstützte anschließend Reckers Vorschlag, bei Bedarf einen Unkostenbeitrag in Höhe von zehn Euro von Mitgliedern anderer Treckerklubs erheben zu können. Die Ausgabe von Verzehrbons solle ebenfalls im Ermessen der Ausrichter liegen.

Das Wintertreffen ist eine alljährlich stattfindende Veranstaltung der Klubs im Osnabrücker und Tecklenburger Land. Dort werden organisatorische Punkte ebenso besprochen wie der Kontakt untereinander gepflegt. In diesem Jahr richtete der VHLT das Treffen aus, Versammlungsort war der Saal Herbermann. Es nahmen 91 Vertreter aus 16 Vereinen teil. Nach dem offiziellen Teil klang das Treffen mit einem Grünkohlessen aus. Mehr aus Glandorf im Netz 

Meisterschaft

Ein weiterer Tagesordnungspunkt, eine Abstimmung von Veranstaltungsterminen, wurde nur kurz gestreift. „So etwas funktioniert nicht, das klappt nicht einmal hier in Glandorf ohne Überscheidungen“, so Recker. Weiterhin gab er Einzelheiten zur norddeutschen Meisterschaft in historischer Landtechnik, die am 14. Mai in Glandorf stattfinden wird. Bisher sind Einladungen an rund 100 Vereine geschickt worden. Das Rahmenprogramm enthält unter anderem den Punkt „weltmeisterliches Mähen mit der Sense“ sowie weitere Spaßwettbewerbe.