Ein Artikel der Redaktion

Schmuckstück mit spannender Ausstellung Die ersten Bilder aus dem sanierten Haus Wibbelsmann in Glandorf

Von Petra Ropers | 07.09.2022, 10:07 Uhr

Das Haus Wibbelsmann ist aus seinem Dornröschenschlaf erwacht: Am Sonntag, 11. September, öffnet das mit großem finanziellen Aufwand und viel Herzblut sanierte Gebäude der Glandorfer Kirchburg zum ersten Mal seine Türen für interessierte Besucher. Wir waren schon vorher drin.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat