Ortskern und Ortsteile im Fokus Startschuss für Glandorfer Dorfentwicklungsprogramm

Glandorf ist als einzige Kommune im Osnabrücker Land ins Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden. Uwe-Heinz Bendig übergibt den offiziellen Bescheid an Bürgermeistern Magdalene Heuvelmann. Foto: Andrea PärschkeGlandorf ist als einzige Kommune im Osnabrücker Land ins Dorferneuerungsprogramm aufgenommen worden. Uwe-Heinz Bendig übergibt den offiziellen Bescheid an Bürgermeistern Magdalene Heuvelmann. Foto: Andrea Pärschke

Glandorf. Fünf Kommunen im Osnabrücker Land haben sich beworben, und Glandorf hat den Zuschlag für das Dorfentwicklungsprogramm bekommen: Uwe-Kai Bendig vom Amt für regionale Landesentwicklung übergab nun die Urkunde.

Wie muss sich Glandorf entwickeln, um attraktiv zu bleiben? „Das ist die zentrale Frage, die sich eine Gemeinde im Dorfentwicklungsprogramm stellt“, erklärte Uwe-Kai Bendig zum offiziellen Start des Dorfentwicklungsprogrammes in der Glandorfer Gaststätte Buller. Im Fokus der Planungen, die nun ihren Anfang nehmen, werde nicht nur Glandorfs Ortskern sein, sondern alle Ortsteile.

Ganzheitliche Unterstützung

„Das ist eine sehr große Chance für Glandorf“, betonte Bürgermeisterin Magdalene Heuvelmann. Sie nutzte die Gelegenheit, um sich bei allen drei Landtagsabgeordneten zu bedanken, die sich für die Förderung eingesetzt haben. Filiz Polat (Grüne) ließ ausrichten, es handele sich um „eine sinnvolle, eine einheitliche Unterstützung“. Auch Kathrin Wahlmann (SPD) äußerte sich erfreut über die Aufnahme Glandorfs in das Programm. Martin Bäumer (CDU) erklärte, dass Glandorf nie „eine bessere Chance hatte“.

Das Programm verspreche neben einem Rahmen für die Dorfentwicklung vor allem auch eins: Zugang zu Fördermitteln. Dabei lobte Bäumer ausdrücklich Dezernatsteilleiter Bendig: „Er ist nicht nur als Postbote hier. Er fragt sich fortwährend, wie kann ich für meinen Verantwortungsbereich möglichst viel Geld bekommen?“

Dann erfolgte die offizielle Übergabe der Urkunde. Damit ist endgültig der Startschuss für ein Programm gefallen, das nicht nur Glandorf voranbringen, sondern alle Akteure mit ins Boot holen soll: „Natürlich ist der Rat das entscheidende Gremium“, sagte Bendig, „doch vor allem die Bürgerbeteiligung ist ein zentrales Element des Entscheidungsprozesses.“ Und in Glandorf sei das Wort der Bürger bislang immer groß geschrieben worden.


0 Kommentare