Nach Kritik an Chemtrail-Anfragen Osnabrücker Politiker beschimpft: Du wirst in der Hölle verbrennen

Volker Bajus, Landtagsabgeordneter der Grünen, erntet im Internet heftige Kritik für seine Schelte am CDU-Kollegen Martin Bäumer. Foto: Hermann PentermannVolker Bajus, Landtagsabgeordneter der Grünen, erntet im Internet heftige Kritik für seine Schelte am CDU-Kollegen Martin Bäumer. Foto: Hermann Pentermann

Osnabrück. Er werde in der Hölle verbrennen, wünschen Chemtrail-Gläubige dem Grünen-Landtagsabgeordneten Volker Bajus. Der hatte zuvor die Chemtrail-Anfragen seines CDU-Kollegen Martin Bäumer aus Glandorf kritisiert.

Bajus hatte Mitte Januar befunden, bei Bäumer helfe „auch kein Alu-Hut mehr“. Dem umweltpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion sei „offenbar nichts peinlich“. Drei Mal hatte Bäumer sein parlamentarisches Fragerecht an die Landesregierung genutzt, um die Hintergründe sogenannter Chemtrails aufzuklären. Über die soll nach Überzeugung einiger Einfluss auf Umwelt oder Menschen genommen werden. (Weiterlesen: Chemtrail-Anfrage: Regierung will keine Alu-Werte ausweisen)

Neben Anerkennung erntete Bäumer dafür viel Spott. Auch von Politiker-Kollegen – wie im Falle der Wortmeldung von Bajus manchmal hart an der Grenze zur Beleidigung. Der Osnabrücker Bajus teilte den Beitrag unserer Redaktion mit den eigenen Zitaten auf seiner Facebook-Pinnwand. Binnen kurzer Zeit entspann sich darunter eine Diskussion, bei der Bajus ein ums andere Mal persönlich angegriffen wurde.

Hölle, Gedankenkontrolle und Holocaust

Chemtrail-Überzeugte bliesen zum Frontalangriff auf den Landtagsabgeordneten. Wörtlich und inklusive Rechtschreib- und Grammatikfehlern heißt es da etwa: „Du wirst in der hölle verbrennen volker bajus. du bist ein herzloser heuchler“. Oder: „Ihr Name wird mit ganz oben stehen auf der Liste die dieses Verbrechen decken wollen.“ Dem Abgeordneten wird ein ums andere Mal unterstellt, er werde von fremden Kräften finanziert, die die Existenz von Chemtrails vertuschen wollten. „Mit der Mind Control hat man Ihr Grhirn schon massiv geschädigt und da können Sie auch keine klaren Gedanken fassen!“

Neben Beleidigungen und Himmelsbildern wird aber auch darauf verwiesen, dass Bäumer nicht der einzige Parlamentarier in Deutschland ist, der der Sache mit den Chemtrails und dem Geo-Engineering nach geht. Eine vergleichbare Anfrage war bereits im Landtag Brandenburg gestellt worden und auch im Bundestag. Die SPD-Fraktion hatte 2013 die Haltung der Bundesregierung zu Geo-Engineering, also den technischen Eingriff in die Umwelt durch das Ausbringen von Chemikalien, abgefragt. (Hier die Antwort als PDF)

Kondensstreifen oder doch Chemtrails, mit denen Einfluss auf die Umwelt genommen werden soll? Foto: dpa

Die Debatte auf Bajus’ Pinnwand gleitet auch ab und streift andere Themen und Verschwörungstheorien. So heißt es etwa: „Das leugnen von Geo-Engineering [Anm. der Red.: Die Einflussnahme auf die Umwelt durch Ausbringen von Chemikalien] sollte man mindestens genauso bestrafen wie es bisher mit Holocaust leugnern getan wurde!“ Und wo er gerade dabei sei, echauffiert sich der Autor: Wo stehe eigentlich das Denkmal für die unbewaffneten Deutschen, die im Zweiten Weltkrieg getötet worden seien. „Darüber könnt ihr heuchlerisches Pack nicht reden wa?“

Experte: Verschwörungstheoretiker ernst nehmen

Der Verschwörungstheorien-Experte Michael Butter hatte im Interview mit unserer Redaktion davor gewarnt, solche Wortmeldungen nicht ernst zu nehmen. Sie seien Gratmesser für den Zustand der Gesellschaft: „Man kann sie daher als einen symbolischen Ausdruck von Ängsten und Problemen verstehen, die eine Gesellschaft umtreiben. Sie sind eine Spielart des Populismus und entstehen vor allem dann, wenn man das Gefühl hat, dass die Politiker nicht mehr die Interessen des Volkes vertreten, sondern die eigenen.“ (Weiterlesen: Michael Butter: Jeder Dritte glaubt an Verschwörungstheorien)

Parlamentarier Bajus sagt mit Blick auf seine Pinnwand und die Fragen seines Kollegen: „Bei den Menschen, die ihren Zuspruch öffentlich machen, vermischt sich übelstete Verschwörungstheorie mit rechtsextremem Gedankengut. Martin Bäumer gibt solchen Leuten eine parlamentarische Legitimation. Ich halte das für höchst bedenklich.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN