Kleiderkammer umgezogen Glandorf eröffnet neuen Kleiderladen am Thie

Von Danica Pieper

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Glandorf. Neuer Name und neuer Standort für die Glandorfer Kleiderkammer: Da die alten Räume im Theresienhaus aufgrund der gestiegenen Nachfrage nicht mehr ausreichten, zog die Einrichtung an den Thieplatz. Pastor Ulrich Müller eröffnete jetzt den „Kleiderladen“, in dem 25 Helferinnen gut erhaltene Gebrauchtkleidung an Bedürftige abgeben – darunter auch Flüchtlinge und Obdachlose.

Vor nicht allzu langer Zeit diskutierten die Helfer der alten Kleiderkammer noch darüber, ob sich der Weiterbetrieb überhaupt lohnt, doch dann kamen die Flüchtlinge – und mit ihnen die Nachfrage nach gut erhaltener, günstiger Kleidung. „Jetzt ist ein Aufschwung da“, erklärte die erste Ansprechpartnerin Agnes Sanning .

Da die Kammer im Keller des Theresienhauses zudem aus allen Nähten zu platzen drohte, entschied sich die Kirchengemeinde dafür, einen Laden an der Ecke Parkring/Am Thie anzumieten. Die Kosten für die Kaltmiete teilt sie sich mit der politischen Gemeinde. Jeder, der ein Kleidungsstück aus dem Laden mitnehmen möchte, hinterlässt im Gegenzug einen Obolus, wodurch die Nebenkosten finanziert werden.

Gründung vor fast 20 Jahren

Die Einrichtung selbst gibt es bereits seit knapp 20 Jahren: 1997 gründeten Sanning und ihre Mitstreiter die alte Kammer, um vor allem Flüchtlinge, die im Zuge des Balkankriegs nach Deutschland gekommen waren, mit Kleidung zu versorgen. Im neuen Kleiderladen verteilen insgesamt 25 Helferinnen neben Kleidung auch Schuhe, Bettwäsche und Haushaltsware an ihre Kunden. Obdachlose werden zudem mit Schlafsäcken versorgt.

„Ich bin beeindruckt“, erklärte Bürgermeisterin Magdalene Heuvelmann. Sie wisse aus eigener Erfahrung, wie wichtig solche Angebote seien. Dass die Einrichtung überhaupt schon so lange Bestand hat, sei vor allem der Spendenbereitschaft der Glandorfer zu verdanken, so Sanning: „Die Bevölkerung hat uns immer mit Kleidung versorgt.“

Männerkleidung gesucht

Nachdem Pastor Ulrich Müller die Räume gesegnet hatte, öffnete der Kleiderladen offiziell seine Türen. Er ist montags und donnerstags von 15 bis 17 Uhr geöffnet, während dieser Zeit können auch Spenden abgegeben werden. Zurzeit benötigen die Helfer vor allem Männerkleidung in kleinen Größen sowie Schuhe für Erwachsene und Kinder.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN