Neuanfang ohne Scham Stephan Jannasch als Pastor in Bad Laer und Glandorf eingeführt

Von Danica Pieper

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bad Laer/Glandorf. Nun ist es offiziell: Stephan Jannasch ist neuer Pastor der evangelischen Kirchengemeinde Bad Laer-Glandorf. Im Rahmen eines Gottesdienstes führte Superintendent Wolfgang Loos Jannasch in der Bad Laerer Dreifaltigkeitskirche in sein neues Amt ein, die aufgrund des großen Andrangs fast aus allen Nähten platzte.

„Ein schamloser Kirchenvorstand und ein schamloser Pastor haben zusammengefunden“, begrüßte Superintendent Wolfgang Loos die zahlreichen Besucher. Mit großem Selbstbewusstsein und anstatt die Stelle formal auszuschreiben, habe sich der Kirchenvorstand für Stephan Jannasch als Nachfolger von Reinhard Keding ausgesprochen. Dieser sei einverstanden gewesen, „trotz des starken Vorgängers, der am Ort wohnen bleiben wird“, so der Superintendent. Loos riet Jannasch, der zuvor in Georgsmarienhütte als Pastor tätig war, ruhig weiter schamlos zu sein – in der paulinischen Tradition: „Paulus hat gesagt: Ich schäme mich des Evangeliums nicht.“ Beim Kirchenvorstand war der Jubel groß: „Wir freuen uns, dass ein junger Pastor bei uns in der Gemeinde tätig sein wird“, erklärte der Vorsitzende Dirk Stratmeier. Er zeigte sich zuversichtlich, dass man gemeinsam die Herausforderungen für die Kirche bewältigen werde. Auch die guten und freundschaftlichen Kontakte zu den Nachbargemeinden wolle man beibehalten. Jannasch selbst sprach in seiner Predigt davon, Jesus nachzufolgen, auch wenn das Leben nicht immer leicht ist: „Nachfolge heißt vertrauen, dass mein Leben unendlich gewinnt, wenn ich mich an ihn halte. Der Weg führt nicht vorbei, aber er führt hindurch.“ Neben den Geistlichen der katholischen und evangelischen Nachbargemeinden hießen auch die Bürgermeister von Glandorf und Bad Laer, Magdalena Heuvelmann und Franz Vollmer, Jannasch willkommen. Vollmer hatte gar passend zum Karneval eine Büttenrede für den Geistlichen verfasst: „Er hat gesagt, ich komme – jetzt ist er da. Wir finden das toll, klasse und wunderbar.“ Und auch Jannaschs Vorgänger Reinhard Keding gab ihm einige Wünsche mit auf den Weg – per Brief aus Namibia: „Ich freue mich, dass es einen reibungslosen Übergang gegeben hat, und wünsche dir, dass die Gemeinde dich trägt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN