Zum „Welttag des Buches“ Geister im Feuerwehr-Gerätehaus in Dissen

Von Petra Ropers


Dissen. An die drei Geister, die mit ihm im Haus seiner Tante wohnen, hat sich Otto bereits gewöhnt. Auch an die sprechende Fledermaus Vincent, die sich in seinem Kleiderschrank einquartiert hat. Der leibhaftige Sensenmann im Garten des Nachbarn ist da schon ein anderes Kaliber: Eine humorvolle Geschichte mit leichtem Gruselfaktor faszinierte die Kinder am Freitag beim Welttag des Buches.

Zum vierten Mal luden Stadtbücherei und Jugendtreff „Fifty-One“ am bundesweiten Aktionstag Dissener Schulklassen dazu ein, an ungewöhnlichen Orten spannenden Geschichten zu lauschen. Mit der Leserunde, die die Kinder kreuz und quer durch die Stadt führte, belohnten sie die Klasse 3d der Grundschule, die 5a der Realschule sowie die Klassen 5 der Teutoburger-Wald-Schule und 7a von Teutoburger-Wald- und Hauptschule für ihre regelmäßigen Besuche in der Stadtbücherei.

Nicht mehrere kurze Geschichten, sondern gleich ein ganzes Buch stand für sie diesmal auf dem Programm. Für ihre jungen Zuhörer nahmen Joachim Quander im Feuerwehr-Gerätehaus, Wolfgang Illgner im KuK-Haus, Rosemarie Rieke im Heimathaus und Jörg Haas im Hallenbad Sonja Kaiblingers Buch „Scary Harry – Von allen guten Geistern verlassen“ zur Hand.

Ein Radieschen liebender Nachbar, der ausgerechnet in seinem Beet das Zeitliche segnet, ein überarbeiteter Angestellter des Seelenbeförderungsinstituts, der mit einem Schmetterlingsnetz auf die Jagd nach der entfleuchten Seele geht, und skrupellose Verbrecher, die in der ganzen Stadt die Geister entführen: Unversehens fanden sich die Kinder gemeinsam mit Otto und Vincent in einem aufregenden Abenteuer wieder. Die Buchhandlung Beckwermert sponserte die nötigen Bücher für die Leseaktion. Und wer wissen möchte, wie es weitergeht, der findet „Scary Harry“ und viele weitere spannende, lustige und abenteuerliche Geschichten natürlich in der Stadtbücherei am Karlsplatz.