Besuchermagnet in Rot-Weiß-Blau Am Sonntag ist wieder Hollandmarkt in Glandorf

Marktleiter Henk und Yvonne ter Hennepe freuen sich mit Martin Auf der Landwehr, André Kieselbach und Stefan Krause vom Gewerbeverein auf ein buntes Markttreiben. Foto: Petra RopersMarktleiter Henk und Yvonne ter Hennepe freuen sich mit Martin Auf der Landwehr, André Kieselbach und Stefan Krause vom Gewerbeverein auf ein buntes Markttreiben. Foto: Petra Ropers

Glandorf. Das Event zum Shoppen, Bummeln und Schauen ist Kult: In Glandorf macht am Sonntag, 8. September, wieder der Hollandmarkt Station.

Rot-weiß-blaue Fähnchen an den Ständen, gut gelaunte Besucher, die sich zentimeterweise zwischen ihnen hindurchschieben, und überall die lauten Rufe der Händler, die mit hörbarem Akzent und viel Humor ihre Waren anpreisen: Ein Besuch auf dem Hollandmarkt ist ein Einkaufsbummel mit Unterhaltungswert. Und der lockt alljährlich Besucher aus weitem Umkreis in den Glandorfer Ortskern.

Dabei hält das bunte Markttreiben auf Einladung des Gewerbevereins Glandorf diesmal einige Neuerungen bereit. So dreht sich für die kleinen Marktbesucher am Thieplatz erstmals ein Kinderkarussell. Auch das Angebot ist weiter gewachsen. Denn bei den Ausstellern aus dem Nachbarland ist Glandorf eine überaus beliebte Adresse. Dabei legt Henk ter Hennepe als Marktleiter großen Wert auf Vielseitigkeit. Jede Branche ist deshalb mit nur einem Stand vertreten.

Und nur solche Händler, die ihre Waren auch auf Wochenmärkten in den Niederlanden anbieten, erhalten einen der begehrten Standplätze. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Der Gewerbeverein selbst betreibt den Getränkestand, an dem es – natürlich – auch original niederländisches Bier gibt. Um 11 Uhr öffnen die Stände für die Besucher. Von Käse und Kurzwaren über Lakritz und Lederartikel bis zu Gartenpflanzen und Geschenkideen reicht das umfassende Angebot, zu dem zum ersten Mal auch Oliven sowie Tee und Kräuter gehören.

Und natürlich fehlt es auch nicht an kulinarischen Begegnungen mit dem Nachbarland. Da kann am Sonntag in Glandorf und Umgebung die Küche kalt bleiben. Ab 12 Uhr ist zudem für musikalischen Schwung beim Marktbummel gesorgt. Eine Stunde später laden die Glandorfer Geschäftsleute mit attraktiven Angeboten zum verkaufsoffenen Sonntag ein. Ein Abstecher lohnt sich zum Zentralparkplatz. Dort informiert das vom Landkreis Osnabrück initiierte "E-vent" über alles Wissenswerte rund um die Elektromobilität. Probefahrten, ein buntes Kinderprogramm sowie Chris Töpperwien als prominenter Gast erwarten die Besucher bei I. & W. Erpenbeck. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN