An der Bever in Sudendorf Erörterungstermin im Kreishaus für zwei Windräder in Glandorf

Zwei Windkraftanlagen der Firma Nordex sollen an der Bever errichtet werden. Foto: dpaZwei Windkraftanlagen der Firma Nordex sollen an der Bever errichtet werden. Foto: dpa

Glandorf. Am Dienstag, 6. August, findet ab 10 Uhr im Sitzungssaal des Kreishauses am Schölerberg ein öffentlicher Erörterungstermin für den Bau von Windrädern in Glandorf-Sudendorf statt. Direkt an der Bever sind dort zwei Windkraftanlagen mit einer Gesamthöhe von 238 Metern geplant.

Die Erörterung ist Teil des Genehmigungsverfahrens nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz. Antragstellerin ist die Bürgerenergiegesellschaft Windpark Bever. Die Antragsunterlagen waren vom 7. Mai bis zum 7. Juni beim Landkreis, der Gemeinde Glandorf und den Städten Warendorf und Sassenberg einzusehen.

Denn auch Füchtorfer aus der Bauerschaft Waterort sind betroffen. Viele von ihnen fürchten wie zahlreiche Glandorfer gesundheitliche Gefährdungen durch Infraschall, Lärm und Schattenwurf und einen Wertverlust ihrer Immobilien. 

Zu den Antragsunterlagen der Bürgerenergiegesellschaft gehören unter anderem ein Schallgutachten, ein Schattenwurfgutachten, ein Bericht zu den voraussichtlichen Umweltauswirkungen, ein artenschutzrechtlicher Fachbeitrag und ein fledermauskundliches Gutachten.

Die Betreiber der geplanten Anlagen bemühen sich um Anliegerverträge mit den Nachbarn in einem Radius von einem Kilometer. Diese würden dann Geld erhalten. 

Am Dienstag werden die bis 23. Juli eingegangenen Einwendungen gegen das Vorhaben in Raum 2091 des Kreishauses öffentlich erörtert.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN