Weitere Busfahrer gesucht Bürgerbus Glandorf - Lienen startet im September

Foto: Bürgerbus-VereinFoto: Bürgerbus-Verein

Glandorf. Der Bürgerbus, der Glandorf und Lienen sowie deren Ortsteile Schwege und Kattenvenne miteinander verbindet, wird nach langen Planungen und Genehmigungsverfahren seinen Dienst ab September aufnehmen.

Damit, so der Bürgerbus-Verein weiter, werde das bestehenden ÖPNV Angebot erweitert. 

Im Frühjahr 2018 initiierten die Gemeinden Lienen und Glandorf das Projekt „Bürgerbus“ und wenig später begann der dazu gegründete Verein mit den Vorbereitungen. "Die größten Hürden bestanden in den langwierigen Genehmigungsverfahren, da das Projekt länderübergreifend zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen abgestimmt werden musste und auch die Fördermaßnahmen aus unterschiedlichen Quellen kommen", berichtete Rainer Biesler vom Bürgerbus-Verein. Dazu sei die lange Lieferzeit des Busses gekommen, da für die Genehmigung nur ein Niederflurbus in Frage gekommen sei, der nicht „von der Stange“ bestellt werden kann, sondern extra angefertigt werden musste. Das Fahrzeug ist ein spezieller Umbau mit niedrigem Einstieg auf Basis des VW-Bullis T 6. Ein Niederflurbus erlaubt den ebenerdigen Einstieg und somit auch die leichte Beförderung von Bürgern mit Hilfsmitteln wie Rollatoren oder Rollstühlen.

Parallel dazu wirbt der Verein um weitere Busfahrer. Unter dem Motto „Bürger fahren für Bürger“ stehen zur Zeit etwa 20 Fahrer bereit, die von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr einen Fahrplan abdecken, der  auf den Fahrplan der DB am Bahnhof Kattenvenne abgestimmt ist. Es seien überwiegend ältere Fahrer, aber auch einige jüngere, denen die Anbindung an den Bahnhof Kattenvenne ein persönliches Anliegen sei. Biesler weiter: "Da diese Tätigkeit ehrenamtlich erfolgt und die Frequenz der Einsätze möglichst gering gehalten werden soll, werden weitere Fahrer gesucht, die Spaß am Busfahren haben, am Kontakt mit Mitbürgern und sich zwei- bis viermal im Monat für zwei bis vier Stunden in den Dienst der Gemeinschaft einbringen möchten. Voraussetzung ist ein Führerschein Klasse 3 oder EU-Klasse B, Mindestalter 21 Jahre und mindestens zwei Jahre Fahrpraxis. Die Fahrer müssen gesund sein. Anfallende Kosten für Gesundheits-Check werden vom Verein übernommen. Auch jeweils ein Betriebsarzt in  NRW und Niedersachsen vermittelt der Verein. Der kümmert sich auch um die Ausstellung der Personenbeförderungsberechtigung und hilft bei der Beschaffung des erforderlichen polizeilichen Führungszeugnisses. Mehr Infos dazu erhält man auf der Homepage des Vereins unter www.buergerbus-lienen-glandorf.de.

Der Beginn des Bürgerbus-Verkehrs im September wird auf einigen Veranstaltungen der Öffentlichkeit präsentiert. 


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN