„Nichts Neues“ Mann in Glandorf getötet: Polizei ohne heiße Spur

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Dezember 2018: Die Polizei ermittelt in dem Haus an der Kattenvenner Straße in Glandorf, in dem der 55-jährige Mieter tot aufgefunden worden war. Foto: NWM-TVDezember 2018: Die Polizei ermittelt in dem Haus an der Kattenvenner Straße in Glandorf, in dem der 55-jährige Mieter tot aufgefunden worden war. Foto: NWM-TV

Glandorf. Drei Wochen nach dem Auffinden eines in Glandorf gewaltsam getöteten Mannes hat die Polizei weiterhin keine heiße Spur vom Täter oder den Tätern.

„Nichts Neues, wir warten auf die Auswertung der Spuren“, sagte eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage unserer Redaktion. Die in Georgsmarienhütte eingerichtete Mordkommission hat folglich weiterhin keine heiße Spur.

Am 19. Dezember hatten Polizei und Feuerwehr der Mann tot in seiner Wohnung in der Kattenvenner Straße gefunden. Andere Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten sich Sorgen gemacht, weil sie den 55-Jährigen länger nicht mehr gesehen hatten. Er lag womöglich bis zu drei Wochen tot in seiner Wohnung. Er starb infolge von Gewalteinwirkung.

Anders im Falle der in Hasbergen tot aufgefundenen 75-Jährigen aus Melle, die ebenfalls getötet worden war: In diesem Fall verhaftete die Polizei bereits vier Verdächtige. Das Motiv soll Habgier gewesen sein.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN