Auf die Weihnachtszeit vorbereitet Gute Stimmung beim dritten Glanzlichterfest der Glandorfer Ludwig-Windthorst-Schule

Meine Nachrichten

Um das Thema Glandorf Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Weihnachtliche Stimmung herrschte beim Glanzlichterfest der Windthorst-Schule. Foto: Swaantje HehmannWeihnachtliche Stimmung herrschte beim Glanzlichterfest der Windthorst-Schule. Foto: Swaantje Hehmann

Glandorf. Alles, was zu einem adventlichen Markt gehört, hatte die Ludwig-Windthorst-Schule am Freitagnachmittag ihren zahlreichen Besuchern zu bieten. Groß und klein genossen die Einstimmung auf die Weihnachtszeit mit Bläservorspiel, Lagerfeuerduft, Adventsbasar, Vorführungen und Mitmachaktionen bei dem Fest, das nur alle drei Jahre stattfindet.

Die Mitwirkenden an den Ständen hatten alle Hände voll zu tun. 26 Kilo Weihnachtsplätzchen verkaufte allein die Klasse 7b, die sie alle selbst während der drei Projekttage vor dem Fest in der Schulküche gebacken hatte. „Es war anstrengend, hat aber auch viel Spaß gemacht“, meinte die zwölfjährige Marie, an deren Stand gegen Ende des Abends nur noch wenige Kekstütchen übrig waren.

Auch für den elfjährigen Mahmoud war klar: Das Glanzlichterfest ist „besser als Unterricht!“ Seine Klasse hatte den „kleinsten Adventskalender der Welt“ anzubieten: Eine weihnachtlich verzierte Streichholzschachtel mit 24 Minz-Pastillen darin.


Beim Glanzlichterfest gab es den "kleinsten Adventskalender der Welt". Foto: Swaantje Hehmann


Was für schöne Holzarbeiten in der Schule entstehen, sah man am Mitmachstand der Schulwerkstatt. Hier konnten die Besucher mit der Dekupiersäge, einer Art elektrischer Laubsäge, aus einem Holzbrett Sterne als Kerzenhalter aussägen. Es wirkte zwar gar nicht so ungefährlich, dass die Kinderhände in der Nähe des Sägeblattes arbeiteten, doch Werklehrer Michael Heuer gab Entwarnung: „Da kann nichts passieren, es flattert nur, wenn man das Brett nicht richtig festhält“. Dann musste er schon wieder los, Holznachschub holen.

Die Grundschule Glandorf zeigte bereits ein Stückchen aus dem Musical „Der kleine Tag“. Foto: Swaantje Hehmann


Gedränge herrschte vor allem bei der gelungenen Vorführung der Grundschule Glandorf, die schon ein Stückchen aus dem Musical „Der kleine Tag“ zeigte, das sie im Sommer komplett aufführen wird. Für die Grundschüler und ihre Eltern war es auch interessant, die Ludwig-Windthorst-Schule einmal kennenzulernen.

Die präsentierte sich im besten Licht, stimmungsvoll erleuchtet mit brennenden Kerzen in jedem Fenster. Die Feuerwehr sah das ganz gelassen: „Die Teelichter sind in großen Gläsern. Das ist sicher“, sagte ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Glandorf, die gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr das Schulfest unterstützte – an jedem offenen Feuer, bei den Feuerkörben und beim Stockbrotgrillen waren die Brandschützer positioniert. Die wärmenden Lagerfeuer wurden bei dem winterlich kalten Wetter begrüßt. Aufwärmen konnte man sich aber auch bei körperlicher Tätigkeit an der Zweimann-Säge: Bei der Schätzaktion galt es, von einem Baumstamm eine Scheibe abzusägen, die möglichst genau einen Kilo wiegt – gar nicht so einfach.

Einblick in die Skifreizeit

Wem dann immer noch zu kalt war, der fand in der Pausenhalle heißen Kaffee im Elterncafé oder frisch aufgebrühten Tee beim Förderverein der Schule. Der Verein nutzte die Gelegenheit, um seine Tätigkeit vorzustellen. Passend zum Winterthema gab ein Video Einblick in die letzte Skifreizeit der siebten Klassen in Südtirol, bei dem dank der vom Förderverein angeschafften Action-Cam die Abfahrten hautnah miterlebt werden konnten. Wie die Einnahmen aus dem Glanzlichterfest eingesetzt werden, ist noch nicht entschieden, aber es sollen wieder die regelmäßigen Aktionen wie der kostenlose Schulplaner oder das Selbstbehauptungstraining unterstützt werden, so Kassenwartin Stefanie Vennemann.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN